Ein chancenloser FCE verliert 0:4 gegen Adliswil zum neunten Mal in Folge und ein Abstieg wird kaum mehr zu verhindern sein.
FC Einsiedeln 2021/2022.
1. Mannschaft FC Einsiedeln 2021/2022. - FC Einsiedeln

Das dürfte es gewesen sein. Der FC Einsiedeln kann sich bereits mehr als sieben Monate vor dem Saisonende neu positionieren. Ein Abstieg ist kaum mehr zu verhindern. Nach der neunten Niederlage im 10. Meisterschaftsspiel dürfte dieser Fall in die regionale 2. Liga nur noch durch ein Wunder verhindert werden können.

Neun Niederlagen in Serie sind für den 1958 gegründeten FCE ein historischer Negativpunkt. Noch nie in den mehr als 60 Vereinsjahren gab es eine derart lange Erfolgslosigkeit bei den Rot-Schwarzen. Die Gründe dazu sind vielfältig, aber der Hauptgrund ist ganz sicher die fehlende Spielerqualität des Kaders. Diese reicht für eine interregionale 2. Liga merklich nicht.

Abstieg wohl nicht mehr zu verhindern

Man kann der Mannschaft nicht einmal einen Vorwurf machen. Die kämpferische Einstellung, das Engagement stimmt immer. Die Mannschaft will, das spürt man, aber sie kann einfach nicht mehr. Gedanken zur misslichen Lage muss sich die sportliche Führung des Vereins machen, die einen derartigen Umbruch bei der Mannschaft im Hinblick auf die aktuelle Saison selbst forcierte. Dies kann nur zum Teil mit den vielen Abgängen entschuldigt werden.

Fast schon zu bemitleiden ist Neo-Trainer Philippe Rechsteiner der mit seinem Staff bisher alles versuchte aus der Negativspirale herauszufinden. Sicher kam auch viel Pech mit Verletzungen und Abwesenheit von wichtigen Spielern wie etwa Kapitän Manuel Schönbächler dazu. 29 Spieler, dies in erst 11 Partien setzte man ein. Ein Rekordwert der seines dazu bei trägt.

Kein Ball auf das gegnerische Tor

Gegen Adliswil gab es dem 20jährigen Siro Gyr den nächsten Debütanten. Gyr kam zum einem Zeitpunkt in die Partie als die Begegnung gegen die Sihltaler bereits entschieden war. Bei einem Spiel in dem Einsiedeln nicht mal annährend in die Nähe eines Punktgewinns kam. Im gesamten Spiel schaffte es der FCE keinen einzigen Ball auf das gegnerische Gehäuse zu bringen!

Adliswil durfte sich über einen nie gefährdeten Sieg in Einsiedeln freuen und machte aus den vielen Einsiedler Fehlern am Ende vier Tore. Es hätten noch weit mehr sein können. Der Auftritt der Einsiedler muss als die schlechteste Saisonleistung bezeichnet werden. Von Anfang bis zum Ende passte einfach nichts zusammen. Mickrige drei Punkte und ein Torverhältnis von mittlerweile 3:24 Toren sind auch eine deutliche Sprache.

Das Spiel gegen Adliswil war für Einsiedler bereits das letzte Meisterschaftsheimspiel in diesem Jahr. Es folgen nun noch drei Auswärtsspiele, in Sursee, Rotkreuz und Schöftland. Zum Jahresabschluss am 20. November, dann noch eine Cuppartie, angesetzt auf eigenem Terrain gegen Amriswil aber wohl kaum in Einsiedeln gespielt.

Mehr zum Thema:

FC Einsiedeln Trainer Liga Einsiedeln