Am Montagabend ist in Einsiedeln SZ aus noch unbekannten Gründen ein Feuer auf einem Bauernhof ausgebrochen. Dabei sind zwei Kälber gestorben.
Interview mit David Mynall, Mediensprecher der Kantonspolizei Schwyz zum Brand in Trachslau. - Nau.ch/Drone-Air-Media.ch

Das Wichtigste in Kürze

  • Am Montagabend ist in Einsiedeln ein Feuer in einem Bauernhof ausgebrochen.
  • Zwei Kälber kamen dabei ums Leben.
  • Weitere Schäden konnten verhindert werden.

Auf einem Bauernhof im Ortsteil Trachslau in Einsiedeln ist am Montagabend aus noch unbekannten Gründen ein Feuer ausgebrochen. Personen wurden nicht verletzt. Zwei Kälber, die beiden einzigen Tiere im Stall, konnten nicht mehr gerettet werden.

Die Rettungskräfte seien kurz nach 21.00 Uhr darüber informiert worden, dass ein Stall am Chlösterliweg in Trachslau in Brand geraten sei. Dies teilte die Kantonspolizei Schwyz am frühen Dienstagmorgen mit. Mehrere Feuerwehren aus der Region seien ausgerückt.

Weitere Schäden konnten verhindert werden

Als die Rettungskräfte am Brandort eintrafen, stand das Gebäude bereits in Vollbrand. Die Feuerwehren konnten verhindern, dass eine angrenzende Biogasanlage und eine Wohnhaus Feuer fingen. Die Brandursache steht noch nicht fest. Die Kantonspolizei ermittelt.

Die Löscharbeiten seien noch im Gange, sagte ein Sprecher der Kantonspolizei Schwyz weiter. Sie dürften sich bis in den frühen Dienstagmorgen hinziehen.

Der brennende Stall befand sich unweit des Frauenklosters Au. Das Benediktinerinnen Kloster Au liegt auf dem Jakobspilgerweg zwischen Einsiedeln und Trachslau.

Mehr zum Thema:

Einsiedeln Feuer