Der SC Goldau vergibt in Eschenbach einen Punktgewinn und verliert nach zwei späten Gegentreffern mit 2:4.
Fussball
Fussball. - Nau

Bereits am Freitagabend traf der SC Goldau auswärts auf den FC Eschenbach. Beim Aufsteiger verlieren die Goldauer mit 2:4 und somit ihr viertes Spiel in Folge.

Bis zur 84. Spielminute stand es in einem mehrheitlich ausgeglichenen Spiel 2:2 Unentschieden. Die Tierpärkler kassierten anschliessend innerhalb von drei Minuten zwei Gegentreffer und verlieren die Partie noch.

Goldau dreht das Spiel in der ersten Halbzeit

Das Spiel in Eschenbach startete für die Mannschaft von Trainer Sandro Marini nicht optimal. Bereits in der dritten Minute gingen die Einheimischen in Führung. Dastin Szymanski durfte einen Freistoss aus aussichtsreicher Position treten und versorgte den Ball mit einem Direktschuss im Tor.

Auf dieses Gegentor konnten die Gäste aus Goldau allerdings schnell reagieren. Mit dem ersten gefährlichen Angriff gelang auch gleich der Ausgleich. Tobias Walker lenkte den Ball gekonnt ab und traf in der zehnten Spielminute erstmals. Nach 20 Minuten hatten die Goldauer die Möglichkeit, in Führung zu gehen.

Koni Huser bediente seinen Bruder Zeno, doch sein Abschluss verpasste das Tor. Das Führungstor fiel für den SC Goldau schliesslich in der 39. Spielminute. Tobias Walker konnte alleine auf Torhüter Bachmann losziehen und traf zur Goldauer Führung.

Eschenbach kommt mit einem schnellem Ausgleich aus der Pause

Das Heimteam von Trainer Marco Zimmermann startete aggressiv in die zweite Halbzeit und drückte auf den schnellen Ausgleich. Fünf Minuten waren gespielt und der zweite Treffer für Eschenbach war sogleich Tatsache.

Der Schuss von Dominik Höltschi landete via Innenpfosten im Tor. In der 63. Minute entschied der Schiedsrichter nach einem Zusammenprall mit einem Luzerner Stürmer und Torhüter Damian Bürgi auf Strafstoss. Dastin Szymanski schoss den Elfmeter allerdings schwach und schoss neben das Tor.

Auf der Gegenseite hatten Zeno Huser und Tobias Walker zwei gute Möglichkeiten. Doch beide Abschlüsse wurden von Torhüter Janis Bachmann pariert. Vor dem Goldauer Tor versuchte der eingewechselte Rajic sein Glück, doch sein Kopfballversuch in der 74. Minute landete über dem Tor.

Mit der Niederlage rutscht Goldau weiter ab

Die Entscheidung im Spiel fiel in den letzten fünf Minuten. Haris Osmanbasic konnte bei seinem Kopfball zu wenig am Abschluss gehindert werden und traf zur Führung. Auf dieses Gegentor konnten die Goldauer nicht mehr reagieren und kassierten sogar noch den vierten Gegentreffer.

Rajic wurde mit einem herrlichen Pass bedient und traf zum 4:2 Schlussresultat. Eine bittere Niederlage für den SC Goldau, welcher auf sieben Punkten sitzen bleibt und in der Rangliste weiter abrutscht.

Mehr zum Thema:

Trainer Goldau