Am kommenden Samstag, dem 2. April 2022, reisen die Handballer des KTV Muotathal nach Altdorf zum Leader.
KTV Muotathal, hier mit Shiprim Kurti
Der KTV Muotathal, hier mit Shiprim Kurti am Ball, möchte sich mit einem Sieg für die Hinspielniederlage revanchieren - Handball KTV Muotathal - Andy Scherrer

Nach dem schlechten Start in die Abstiegsrunde mit zwei Niederlagen sind die Muotathaler nun seit vier Partien ungeschlagen. Diese positive Serie wollen sie nun natürlich weiterziehen.

Aber eine ihrer bisher zwei Niederlagen holten sie gegen die Urner. Im Hinspiel in der heimischen Mehrzweckhalle startete der KTV Muotathal schlecht, scheiterte im ersten Umgang zu oft am gegnerischen Torwart.

In der zweiten Halbzeit fand er dann wieder zurück ins Spiel, legte sogar mit drei Toren vor, doch in der Schlussphase fehlte die nötige Cleverness, und Altdorf siegte am Ende äusserst knapp mit 28:27. Diese selbstverschuldete Niederlage schmerzte. Nun möchten sich die Muotathaler natürlich im Rückspiel für diese ärgerliche Niederlage revanchieren und die beiden Punkte mit aus der Feldli-Halle nehmen.

Spannender Spitzenkampf wird erwartet

Die Urner liegen momentan an der Tabellenspitze. Nach Siegen gegen West, Muotathal, Lyss und Muri verloren sie am vergangenen Samstag zum ersten Mal auswärts gegen HBC West. In der Westschweiz ist es immer schwierig zu gewinnen, und die Altdorfer wollen bestimmt wieder auf die Siegesstrasse zurückkehren.

Sie gehen als Favoriten in diese Partie, denn sie liegen an der Tabellenspitze, gewannen das erste Spiel und haben zudem auch noch das Heimrecht auf ihrer Seite. Doch die Muotathaler werden alles geben, um diesen Sieg zu holen, und es darf ein spannendes Spiel erwartet werden.

Bei einem Sieg wartet die Leaderposition

Vier verbleibende Partien warten noch auf die Muotathaler. Mit einem Sieg würden sie die Leaderposition übernehmen und einen weiteren Schritt in Richtung Ligaerhalt machen. Somit würde der Druck in den letzten Partien wegfallen, und man könnte befreit und mit Freude an die letzten vier Partien herangehen. Doch dafür braucht es gegen Altdorf eine gute und clevere Leistung über 60 Minuten.