Wie die Gemeinde berichtet, wird dem Budget der Schulgemeinde Uitikon bei einem gleichbleibenden Steuerfuss von 46 Prozent für das Jahr 2022 zugestimmt.
Landschaftsfoto Uitikon - Uitikon
Landschaftsfoto Uitikon - Uitikon - Nau.ch / Stephanie van de Wiel

Die Stimmberechtigten haben an der Urnenabstimmung vom 26. September 2021 der Auflösung der Schulgemeinde und somit der Übernahme der Schulaufgaben durch die aktuelle Politische Gemeinde per 1. Januar 2022 zugestimmt.

Damit wird den Stimmberechtigten künftig nur noch ein Budget sowie eine Jahresrechnung der gesamten Gemeinde vorgelegt.

Da bei Auflösungen von Schulgemeinden kein Zusammenschlussvertrag abgeschlossen wird und somit auch keine «Vorwirkung» zum Tragen kommt, erstellt im Zusammenschlussjahr ausnahmsweise jede Körperschaft ein eigenes Budget, welches der dafür zuständigen Gemeindeversammlung (Schulgemeinde/Politische Gemeinde) zur Beschlussfassung vorgelegt wird.

Steuerfuss wird gleichbleibend bei 46 Prozent festgelegt

Ein konsolidiertes Budget der Einheitsgemeinde (aktuelle Politische Gemeinde und Schulgemeinde) wird lediglich zu Informationszwecken und ohne Rechtswirkung vorgelegt.

Das Budget 2022 der Schulgemeinde sieht einen Aufwandüberschuss von 1’219’332 Franken vor, was gegenüber dem Vorjahr einer Verschlechterung von rund 69’000 Franken entspricht.

Ausgaben von 21’680’582 Franken stehen dabei Einnahmen von 20’461’250 Franken gegenüber. Der Steuerfuss wird gleichbleibend bei 46 Prozent festgelegt.

Erträge aus ordentlichen Steuern liegen über den Erwartungen

Die Erträge aus den ordentlichen Steuern für das laufende Rechnungsjahr 2021 liegen per September 2021 deutlich über den Erwartungen. So können auch die Steuererträge 2022 höher budgetiert werden: ein Steuerprozent wird mit 390’000 Franken budgetiert (Vorjahr 350’000 Franken).

Die strukturellen Kosten steigen langsamer als die Einnahmen. Für den Bereich Bildung wird trotz steigenden Schülerzahlen mit einem Anstieg von weniger als 500’000 Franken gerechnet. Der Hauptanstieg des Gesamtaufwandes ist eine Folge der über 1.6 Millionen Franken höheren Zahlung für den Finanz- und Lastenausgleich.

Für den Finanz- und Lastenausgleich müssen 2022 8.3 Millionen Franken budgetiert werden.

Investitionen von 8’439’000 Franken geplant

Auf der Investitionsseite geht es weiter zügig voran. Der Neubau Allmend kann nach jahrelanger Planungsphase endlich gebaut werden. Neben diesem Grossprojekt werden hauptsächlich noch die Aussenräume der Schulhäuser Schwerzgrueb und Rietwis modernisiert.

Für ICT-Investitionen stehen zusätzlich knapp 200’000 Franken an. Insgesamt sind Investitionen von 8’439’000 Franken geplant.

Die Schulpflege und die Rechnungsprüfungskommission empfehlen den Stimmbürgern, dem Budget 2022 der Schulgemeinde Uitikon unter Beibehaltung des Steuerfusses von 46 Prozent zuzustimmen.

Mehr zum Thema:

Franken Steuern