Die Überschwemmungen vom Donnerstagabend in Schleitheim SH und Beggingen SH haben hohe Schäden verursacht.
unwetter
Unwetter: In den letzten Tagen haben die Gewitter viele Schäden verursacht. (Symbolbild) - Keystone

Die Überschwemmungen vom Donnerstagabend in Schleitheim SH und Beggingen SH haben hohe Schäden verursacht. Feuerwehr und Zivilschutz waren am Freitag mit Aufräumarbeiten beschäftigt. Der Schaden dürfte in Millionenhöhe liegen.

Die meisten Keller, die am Donnerstag mit Wasser vollgelaufen sind, konnten bereits in der Nacht auf Freitag durch die Feuerwehr ausgepumpt werden, wie eine Sprecherin der Schaffhauser Polizei am Freitag auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA sagte.

Feuerwehr und Zivilschutz seien aber weiterhin mit Aufräumarbeiten beschäftigt, unter anderen müssten noch auf den Strassen herumliegende Gegenstände geräumt und Infrastruktur vom Schlamm befreit werden.

Die Gebäudeversicherung des Kantons Schaffhausen teilte auf Anfrage mit, dass erst nächste Woche genauere Daten zu den Schäden vorliegen würden. Es zeichne sich aber ab, dass sich die Summe der Schäden auf mehrere Millionen Franken belaufen dürfte.

Ein Wohnwagen und ein Baucontainer, welche von der Sturzflut erfasst wurden, konnten bis am Freitagnachmittag nicht wieder gefunden werden.

Personen sind gemäss Polizeiangaben durch das Hochwasser direkt keine zu Schaden gekommen. Allerdings wurde am Rande der Rettungsarbeiten ein Feuerwehrmann von einem Hund gebissen. Eine weitere Person erlitt einen Schock.

Der Dorfbach von Beggingen und dem benachbarten Schleitheim stieg am Donnerstagabend um 18 Uhr rasch an trat über die Ufer. Zahlreiche Keller wurden überflutet.

Mehr zum Thema:

Zivilschutz Hochwasser Feuerwehr Franken Wasser Daten Hund