Das Kantonsspital Obwalden dürfte in einigen Jahren weniger Leistungen selbst anbieten. Das Angebot des Spitals in seiner heutigen Ausgestaltung könne mit den gegebenen Rahmenbedingungen mittelfristig nicht erhalten werden, teilte der Regierungsrat am Freitag mit.
Kantonsspital Obwalden
Das Kantonsspital Obwalden. - Keystone

Eine Task Force habe 2020 das Leistungsangebot des Kantonsspitals kritisch unter die Lupe genommen, hiess es in der Mitteilung. Die Tendenz zeige längerfristig in Richtung einer Spitalregion mit Verbundpartnern und Aufgabenteilungen.

Der Kanton Obwalden muss für sein Spital immer mehr Geld aufwenden. Anstehend ist eine Gesetzesrevision, welche die Schliessung der Geburtenabteilung ermöglichen würde. Der Nachbarkanton Nidwalden hat seine Eigenständigkeit bei der Spitalversorgung bereits aufgegeben: Er bildet mit dem Kanton Luzern eine Spitalregion, das Nidwaldner Kantonsspital wird vom Luzerner Kantonsspital übernommen.