Der Bereich Chemie der Luzerner CPH-Gruppe (Zeochem) investiert einen knapp zweistelligen Millionenbetrag in den Ausbau der Produktionskapazitäten von Molekularsieben in Louisville in den USA und in Zvornik in Bosnien-Herzegowina. Die Anlagen sollen Mitte 2022 in Betrieb gehen, wie die Gesellschaft am Dienstag mitteilte.
Lohn aargauer Spitalangestellte
Banknoten - Keystone

Bei der einen Produktlinie handelt es sich um Lithium-Produkte. Diese Molekularsiebe werden den Angaben zufolge zur Aufkonzentration von medizinischem Sauerstoff eingesetzt. Mit der Zunahme von Atemwegserkrankungen sei die Nachfrage nach mobilen Sauerstoffkonzentratoren weltweit stark am Steigen, heisst es dazu. Ausserdem kommen Lithium-Produkte bei der Herstellung von Sauerstoff für industrielle Anwendungen zum Einsatz.

Um die zusätzliche Nachfrage nach Lithium-Produkten befriedigen zu können, werden die Kapazitäten in Louisville mit der Investition in eine neue Anlage um 700 Tonnen pro Jahr steigen.

Bei der zweiten Produktlinie handelt es sich um Purmol, ein Molekularsiebpulver mit zahlreichen Anwendungsmöglichkeiten. Es verhindert beispielsweise die Blasenbildung in Bodenbelägen aus Polyurethan. Ein neues und stark wachsendes Einsatzgebiet ist zudem der Fensterbau. Am Standort Zvornik in Bosnien-Herzegowina wird dazu ein neuer Kalzinierer installiert, der die Kapazitäten um 800 Tonnen pro Jahr erhöhen wird.

Mehr zum Thema:

Chemie