Bei einem Unfall mit zwei Autos sind am Dienstag Nachmittag in St-Imier zwei Erwachsene und sechs Kinder verletzt worden, zwei davon schwer. Diese wurden mit der Rega in ein Spital gebracht.
radelfingen BE Biel
Ein Fahrzeug der Kantonspolizei Bern. (Symbolbild) - Keystone

Gemäss ersten Erkenntnissen fuhr gegen 15.40 Uhr ein Auto von St-Imier in Richtung Sonvilier, als es aus noch unbekannten Gründen auf die Gegenfahrbahn geriet, wie die Kantonspolizei Bern mitteilte. In der Folge sei es zur Frontalkollision mit einem entgegenkommenden Auto gekommen.

Die Autolenkerin des aus St-Imier kommenden Wagens sowie die sechs Kinder im Alter zwischen 4 und 13 Jahren in ihrem Auto seien verletzt worden - ebenso die Fahrerin des entgegenkommenden Autos. Vor Eintreffen der Rettungskräfte haben sich gemäss Mitteilung Dritte um die Verletzten gekümmert. Zwei Kinder seien schwer verletzt mit der Rega in ein Spital gebracht worden. Die vier anderen Kinder und die zwei Frauen seien mit der Ambulanz in ein Spital gebracht worden.

Zur Unfallsicherung war die Strecke während mehrerer Stunden gesperrt worden. Die Kantonspolizei hat eine Untersuchung zum Unfallhergang eingeleitet.

Mehr zum Thema:

Kantonspolizei Bern Rega