Sempach präsentiert die Ergebnisse der erarbeiteten Umgestaltungsvorschläge der Schulhauskurve und des ganzen Vorbereichs zum Städtli am 21. Mai 2022.
Eingang Altstadt Sempach.
Eingang Altstadt Sempach. - Nau.ch / Stephanie van de Wiel

Mit dem Kauf des ehemaligen Postgebäudes vor mehreren Jahren und dem Kauf der alten Metzgerei im November 2016 hat die Sempacher Bevölkerung gezeigt, wie wertvoll ihr der Anblick der Altstadt und die Erkennbarkeit des Städtlikörpers sind.

Mit dem Rückbau dieser beiden Gebäude und dem Vorhaben des Kantons Luzern, die Kantonsstrasse zu sanieren, eröffnet sich für die Stadt Sempach als Trägerin des Wakkerpreises 2017 die Möglichkeit, diesen Ort zwischen Schulhaus und Luzernertor neu zu gestalten und attraktiver zu machen.

Die südliche Aussenseite des Städtlis hat seit geraumer Zeit bereits ein neues Gesicht. Die alte Metzgerei wie auch das ehemalige Postgebäude sind einem vorübergehend gestalteten Platz gewichen. Die Plätze wurden mit möglichst wenig Aufwand provisorisch hergerichtet. Sie werden im Rahmen des Projekts definitiv gestaltet.

Zudem ist die Kantonsstrasse sanierungsbedürftig und entspricht nicht mehr den aktuellen Sicherheitsanforderungen. Diese Mängel will der Kanton Luzern beheben. Die Sanierung der Schulhauskurve ist im Strassenbauprogramm enthalten. Die Ausführung ist bis im Jahr 2025 vorgesehen.

Einmalige Chance ist Sicherheit und attraktive Gestaltung Hand in Hand

Diese Gelegenheit nutzt der Stadtrat und kombiniert diese beiden Vorhaben. Der Bereich zwischen Luzernertor und Schulhausareal wird als Ganzes analysiert und neugestaltet. Eine attraktive Umgebung, die schöne historische Stadtmauer und die Erhöhung der Verkehrssicherheit werden aufeinander abgestimmt.

Die gewonnene Sicht auf die Stadtmauer macht den Weg frei für eine attraktive Freiraumgestaltung. Bauvorsteherin Mary Sidler meint dazu, dass die Kombination der beiden Vorhaben einmalige Chancen ermöglicht, den Bereich aufzuwerten und diesem Ort eine neue Identität zu geben, welche der einmaligen Altstadt gerecht wird.

Zudem könne man so sorgsam mit den Finanzen umgehen und Synergien der Projekte nutzen. Es entsteht eine neue Eingangssituation zu dem lebendigen Städtli, das Raum für Wohnen, Einkaufen und Dienstleistungen bietet.

Diese Atmosphäre soll bereits ausserhalb der Stadtmauer spür- und erlebbar werden. Durch eine geschickte Gestaltung wird zudem die Sicherheit insbesondere für Schulkinder sowie Fussgänger erhöht und jener Verkehr verringert, welcher das Städtli lediglich als Durchfahrt benutzt.

Breit abgestützte Jury beurteilte Lösungsvorschläge der Expertenteams

In Zusammenarbeit mit der Dienststelle Verkehr und Infrastruktur und der Denkmalpflege des Kantons Luzern wurde ein Projektwettbewerb ausgeschrieben. 13 Teams haben sich für die Aufgabe beworben. Daraus wurden sechs Teams von der Jury ausgewählt.

Sie setzen sich zusammen aus Landschaftsarchitekten, Verkehrsplanern und Architekten. Das Beurteilungsgremium hat aus den eingereichten Vorschlägen das Projekt «Auf dem Weg!» des Teams «bbz landschaftsarchitekten», Bern / «Christian Salewski & Simon Kretz Architekten GmbH», Zürich / «Büro Dudler: Raum-und Verkehrsplanung», Biel, ausgewählt, welches die gestellten Anforderungen am besten erfüllt und den höchsten Nutzen für Sempach und seine Bevölkerung bringt.

Das Beurteilungsgremium wurde bewusst breit abgestützt. Neben Experten und Vertretern von Stadt und Kanton waren auch der Gewerbeverein, Anwohnende und die Schule eingebunden. Ihre Bedürfnisse sind soweit möglich in die Planung eingeflossen.

Ergebnisse werden der Bevölkerung vorgestellt

Das Beurteilungsgremium hat gleichzeitig mit seinem Schlussbericht verschiedene Weiterentwicklungsempfehlungen formuliert, um das Siegerprojekt zu optimieren. Der Stadtrat hat anschliessend die Wettbewerbssieger mandatiert, das Projekt unter Berücksichtigung der Empfehlungen zu überprüfen und weiterzuentwickeln.

Der Stadtrat informiert nun nach Vorliegen des Ergebnisses die Bevölkerung und stellt die sechs Beiträge und insbesondere das Siegerprojekt öffentlich vor. Alle erarbeiteten Vorschläge werden am 21. Mai 2022 von 9 Uhr bis 11 Uhr in der Aula des Schulhauses Felsenegg ausgestellt.

Mehr zum Thema:

Dienstleistungen Finanzen Sempach