Wie die Gemeinde Mörschwil mitteilt, sollen für das Projekt eine Grobkostenschätzung sowie ein Richtprojekt erstellt werden.
Bauarbeiten
Ein Schutzhelm eines Bauarbeiters. (Symbolbild) - pixabay

Im letzten Geschäftsbericht wurde darüber informiert, dass der Gemeinderat das Projekt «Dreieck Dorfkern Mörschwil» im Laufe des Jahres 2021 zusammen mit den privaten Grundeigentümern weiterbearbeiten wird.

Der Gemeinderat hat mit Rolf Bock und Guido Schildknecht konstruktive Gespräche über die Grundstücksaufteilung sowie die Nutzung des Areals nach erfolgter Überbauung geführt. Zudem wurden die Modalitäten künftiger Arbeitsvergaben abgeklärt und besprochen.

Als nächstes wird in Zusammenarbeit mit dem Gewinner des Studienauftrages, dem Architekturbüro Tom Munz, St. Gallen, eine Grobkostenschätzung erstellt und ein Richtprojekt ausgearbeitet. Ein Verkehrskonzept für das Dorfzentrum soll zudem Aufschluss über allfällig notwendige Anpassungen geben.

Umliegende Strassen miteinbezogen

Dabei werden auch die das Dreieck Dorfkern umliegenden Strassen bzw. Gebiete miteinbezogen. Der entsprechende Betrag wird mit dem Budget 2022 eingeholt.

Nach Rechtskraft des neuen Zonenplanes soll schliesslich über das gesamte Gebiet der Sondernutzungsplan ausgearbeitet werden.