Die Romanshorner Bevölkerung hat auf Onlineplattform «Zukunft Hafenstadt» bis Ende Februar 2022 ihre Wünsche für die Stadt Romanshorn hinterlegt.
Stadtverwaltung Romanshorn.
Stadtverwaltung Romanshorn. - Nau.ch / Miriam Danielsson

Fast 140 Bedürfnisse hat die Romanshorner Bevölkerung angemeldet. Der Stadtrat hat diese zu Themenbereichen verdichtet und davon vier zur Weiterverfolgung mit einer Ideensammlung festgelegt. Diese läuft bis zum 24. April 2022.

Bis Ende Februar 2022 schrieben Romanshorner auf der Onlineplattform «Zukunft Hafenstadt», was ihre Bedürfnisse für die Stadt der Zukunft sind. Jede Meldung erhält eine Rückmeldung, die für alle online einsehbar ist. Derzeit laufen die Arbeiten dafür, die Feedbacks erfordern eine gewisse Zeit.

Aus der Fülle der Bedürfnisse hat der Stadtrat nun vier Themenbereiche verdichtet, die mit einer wiederum öffentlichen Ideensammlung weiterverfolgt werden sollen. Es sind die Themen «Sauberkeit und Littering», «Konstruktive Kultur des Ermöglichens», «Attraktivität Wirtschaftsstandort» sowie «Biodiversität».

Innovative Ideen und Ansätze sind weiterhin gefragt

Bei der Sauberkeit geht es um gemeinsam Ideen, um nebst dem Engagement der Stadt ein Bewusstsein für eine saubere Stadt zu schaffen. Beim positiven Miteinander sind konkrete Ideen gefragt, die eine Kultur des Ermöglichens und Machens etablieren und so die Identifizierung mit der Hafenstadt fördern.

Zur Stärkung der Wirtschaftsregion Romanshorn sind innovative Ideen und Ansätze im Zusammenspiel von Stadt, Wirtschaft und Bevölkerung gefragt. Und bei der «Biodiversität» Aktivitäten im eigenen Umfeld, die mithelfen, Romanshorn noch grüner und lebendiger zu machen.

Bis zum 24. April 2022 können Ideen eingereicht werden

Nun ist die Kreativität aller Einwohnenden gefragt: Ideen können bis zum 24. April 2022 eingereicht, unterstützt und vor allem auch diskutiert werden. Das Einreichen einer Idee ist ganz einfach und kann mit Fotos, Plänen oder Illustrationen ergänzt werden.

Im Mai 2022 bewertet der Stadtrat die einzelnen Ideen anhand von Kriterienkatalogen und entscheidet, welche wie umgesetzt werden sollen. Er kommuniziert den Entscheid an die Ideeneinreichenden, auf der Webseite und im Seeblick.

Die Onlineplattform «Zukunft Hafenstadt» ist Teil eines von der Ostschweizer Fachhochschule OST entwickelten und gemeinsam mit der Stadt Romanshorn durchgeführten Forschungsprojekts. Ziel ist es, vorwiegend online die Bedürfnisse und Ideen von Einwohnenden systematisch aufzunehmen und die Weiterverarbeitung der Inputs in Politik und Verwaltung transparent öffentlich aufzuzeigen.

Mehr zum Thema:

Biodiversität Romanshorn