Vor der Saison 18/19 vermeldete Volley Amriswil den Vertragsabschluss mit dem Amriswiler Luca Weber für die Position des zweiten Passeurs hinter Josh Howatson.
Luca Weber
Luca Weber kommt zurück in den Nati A-Kader – Mathis Jucker wechselt innerhalb der Liga. - Fotos: Gaccioli

Es war für die Verantwortlichen eine grosse Freude, einen talentierten Absolventen der Volleyballschule Amriswil ins Kader aufnehmen zu können.

In seiner ersten Spielzeit erhielt der 20-Jährige einige Spielzeit in der ersten Mannschaft, stand aber klar im Schatten des erfahrenen Kanadiers Howatson. Auch für die Saison 19/20 vertraute man auf das Eigengewächs, diesmal hinter dem etwas älteren Amerikaner Matt Yoshimoto.

Doch schon kurz nach Saisonbeginn machten sich beim 188 cm grossen Zuspieler gesundheitliche Probleme bemerkbar. Er litt unter konstanten starken Rückenbeschwerden. Deshalb entschloss er sich schweren Herzens, sich aus der 1. Mannschaft zurückzuziehen. Für ihn wurde notfallmässig Rajko Strugar verpflichtet.

Anderthalb Jahre später sind Lucas Rückenbeschwerden weitestgehend verschwunden, und der inzwischen 22-jährige Amriswiler meldete sich zurück zum «Dienst im Stammverein». Die Verantwortlichen des Vereins sind glücklich, den Passeurposten hinter Dima Filippov mit dem jungen Einheimischen besetzen zu können.

In der vergangenen Spielzeit hiess der Backup des griechischen Weltklassepasseurs Filippov Mathis Jucker. Der Innerschweizer war vor der Saison 20/21 aus Luzern zu den Amriswilern gestossen. Trotz seines Talents kam er nur selten zum Einsatz.

Der Verein und der gebürtige Aargauer sind übereingekommen, keinen weiteren Vertrag zu unterzeichnen. Jucker wird sich einem Verein in der Nationalliga anschliessen, bei dem er sich mehr Spielgelegenheit erhoffen kann.