Wie die Gemeinde Regensdorf berichtet, sollen Bäume und Sträucher bis zum 1. November 2021 den Vorschriften gemäss zurückgeschnitten werden.
Gemeindehaus Regensdorf - Regensdorf
Gemeindehaus Regensdorf - Regensdorf - Nau.ch / Stephanie van de Wiel

Die Eigentümer von Grundstücken an öffentlichen Strassen, Fuss- und Radwegen und Plätzen der Gemeinde Regendorf werden aufgefordert, Bäume, Sträucher, Hecken und andere Pflanzen, welche in den Strassenraum, sowie in den Fuss- und Radweg hineinragen, bis spätestens 1. November 2021 zurückzuschneiden.

Die Bevölkerung soll bitte die folgenden Vorschriften beachten: Seitlich hat der Rückschnitt bis auf das Lichtraumprofil zu erfolgen. Bei Strassen muss der Fahrraum bis auf eine Höhe von mindestens 4.50 Meter und seitlich mindestens 0.50 Meter frei gehalten werden.

Bei Fuss- und Radwegen muss eine lichte Höhe von mindestens 2.65 Meter und seitlich mindestens 0.30 Meter freigehalten werden. Bei Strasseneinmündungen, Strassenkreuzungen und Ausfahrten muss das Sichtfeld in einem Höhenbereich zwischen 0.60 Meter und drei Meter über der Fahrbahn hindernisfrei sein.

Es gilt auch die Schneelast zu beachten

Bäume, Stangen und Masten sind innerhalb der Sichtzone mit einem Abstand von mindestens zwei Meter ab Fahrbahnrand zugelassen; Bäume und Bepflanzungen dürfen die Strassen- und Wegbeleuchtung und die Signalisationen nicht beeinträchtigen.

Die Bevölkerung soll beachten, dass bei Schneelast die Äste weiter nach unten reichen und dementsprechend auch höher zurückgeschnitten werden müssen. Die Lichtraumprofile an Strassen, Fuss- und Radwegen und Plätzen sind durch die Eigentümer dauernd freizuhalten.

Alle Grundeigentümer werden gebeten, diese Vorschriften einzuhalten. Nach dem 1. November 2021 werden Sträucher und Bäume, die noch in den öffentlichen Grund hinausragen, auf Kosten des Eigentümers zurückgeschnitten.