Am 21. Mai 2022 waren die Schmerkner beim FC Sirnach zu Gast. Die Seebuben konnten einen 3:0-Sieg einfahren.
suva
Ein Mann hat einen Ball zwischen den Füssen. (Symbolbild). - Keystone

Zu Beginn des Spiels tasteten sich beide Mannschaften ab und versuchten, das Spieldiktat zu bestimmen. Den Seebuben gelang dies besser, und so konnte man auch gewisse Chancen starten. Yaman Ugur verwandelte auch einen dieser Angriffe früh zum 0:1.

Nach einem von Eric zugespielten Ball zu Müller, verlängerte der auf den schnellen Yaman Ugur, der auf der rechten Seite losstartete und den Ball am Torhüter vorbeischob. Danach wurde das Spiel wieder vermehrt umkämpft, und Sirnach kam auch zu seinen Chancen, wurden aber von der soliden Schmerkner Defensive gekonnt aufgehalten.

Schmerikon macht in der zweiten Halbzeit weiter Druck

Auch in der zweiten Hälfte spürte man, dass die Schmerkner das Spiel für sich entscheiden möchten, und machten weiter Druck, um die Führung auszubauen. Dies gelang dann auch in der 53. Minute.

Nach einer Spielverlagerung auf den frei stehenden Glarner, stürmte dieser in den Sechzehner, wobei die Sirnacher Verteidigung Glarner nur noch mit einem Foul aufhalten konnte. Den anschliessenden Elfmeter verwandelte Komani souverän zum 0:2.

Keine drei Minuten später bauten die Schmerkner die Führung nochmals aus. Nach einem abgefangenen Ball konnte O. Pehlivan Müller in die Tiefe schicken, der das anschliessende Duell mit dem Torhüter für sich entschied und zum 0:3 einnetzte.

Danach übernahm Schmerikon vollständig die Kontrolle und liess dem FC Sirnach keine weiteren Möglichkeiten. Dies war auch dann der Endstand, womit der FC Schmerikon verdient siegte.

Mehr zum Thema:

Liga Schmerikon