Dulliken weist erstmals seit 2006 ein defizitäres Budget auf. Dank gesundem Finanzhaushalt kann das erwartete Defizit beim Budget 2022 aufgefangen werden.
Gemeindehaus – Dulliken.
Gemeindehaus – Dulliken. - Nau.ch / Werner Rolli

Wie die Gemeinde Dulliken schreibt, absolvierte der Dulliker Gemeinderat anlässlich seiner Budgetberatungen eine eigentliche Marathonsitzung. In seinem Eintretensvotum zum Budget 2022 warf Martin Henzmann, Ressortleiter Finanzen, einen Blick zurück auf die letzten Jahre, in denen es dem Gemeinderat dank einer gradlinigen Finanzpolitik gelungen war, die beeinflussbaren Kosten konstant tief zu halten.

So konnte vor einigen Jahren der Steuerfuss auf 119 Punkte gesenkt und seither auf diesem Niveau gehalten werden. Dank dieser positiven Entwicklung ist der Dulliker Finanzhaushalt kerngesund und vermag ohne Weiteres das erwartete Defizit von gut 0,5 Millionen Franken aufzufangen.

Dulliken sieht sich dank eines Netto-Vermögens von rund 13 Millionen Franken, was gut 2'500 Franken pro Einwohner entspricht, für die anstehenden Grossinvestitionen bestens gewappnet.

Zwar muss Dulliken nächstes Jahr beim Finanz-ausgleich vorübergehend eine Schlechterstellung um mehr als 300'000 Franken gegenüber den beiden Vorjahren hinnehmen, doch bleibt der Ressourcenausgleich auch 2022 mit insgesamt 3,6 Millionen Franken eine zentrale Einnahmequelle.

Die Steuereinnahmen werden geringer als zu Beginn von der Corona-Krise beeinflusst

Bei den Steuereinnahmen, in der Summe 12,9 Millionen Franken, erwartet das Budget 2022 weit geringere Auswirkungen der Corona-Krise als zu Beginn der Pandemie angenommen werden musste.

Von Bedeutung sind auch nächstes Jahr die beachtlichen Vermögenserträge von netto gut 450'000 Franken an Zinsen, Dividenden und Baurechtserträgen, welche den Steuerbedarf immerhin um rund 4,5 Punkte entlasten.

Anschliessend präsentierte Verwaltungsleiter Andreas Gervasoni die konkreten Zahlen. Das Budget 2022 rechnet bei unverändertem Steuerbezug von 119 Punkten für die natürlichen und juristischen Personen in der allgemeinen Rechnung bei einem Defizit von 532'000 Franken.

Die Wasserrechnung sieht einem Cashflow von gut 97'000 Franken entgegen. Die Abwasserrechnung erwartet einen Einnahmenüberschuss von 74'000 Franken und die Feuerwehrrechnung einen Cashflow von 45‘000 Franken.

Es wird ein Cashdrain für 2022 erwartet

Die Abfallrechnung ist hingegen wegen der 2017 umgesetzten Gebührensenkung mit voraussichtlich 58'000 Franken defizitär. Damit sollen die vorhandenen Gebührenreserven langsam abgebaut werden.

Dulliken erwartet nächstes Jahr in der Gesamtbetrachtung einen Cashdrain, negativen Cashflow, von rund 160'000 Franken. Deshalb müssen die sehr hohen Nettoinvestitionen von rund 5,0 Millionen Franken aus der vorhandenen Liquiditätsreserve oder durch Aufnahme von Krediten finanziert werden.

Gemeindepräsident Walter Rhiner zeigte sich dennoch erfreut darüber, dass Dulliken trotz der grossen Herausforderungen, welche mit der Schulraumerweiterung auf unser Dorf zukommen werden, den Steuerbezug halten kann.

Oppositionslos genehmigte der Gemeinderat alsdann in der Schlussabstimmung das Budget 2022 zu Handen der Gemeindeversammlung vom Montag, 13. Dezember 2021, um 20 Uhr. Diese wird mit einem Schutzkonzept in der Mehrzweckhalle beim Alten Schulhaus durchgeführt.

Mehr zum Thema:

Finanzpolitik Finanzen Franken Coronavirus Dulliken