Die Stadt Nidau hat den Kataster der öffentlich-rechtlichen Eigentumsbeschränkungen öffentlich aufgeschaltet.
Nidau
Blick auf Nidau. (Symbolbild) - Wikipedia

Befindet sich ein Grundstück in einer Grundwasserschutzzone? Ist ein Grundstück mit Altlasten belastet? Welche Lärmschutzmassnahmen müssen ergriffen werden? Welche Baulinien gelten?

Die Antwort darauf liefert der Kataster der öffentlich-rechtlichen Eigentumsbeschränkungen (ÖREB-Kataster). Ab sofort ist die Stadt Nidau öffentlich im ÖREB-Kataster aufgeschaltet. Wer in der Schweiz Land besitzt, kann dieses nicht beliebig nutzen. Er muss sich an die Rahmenbedingungen halten, die ihm Gesetzgeber und Behörden vorschreiben.

ÖREB-Kataster ergänzt das Grundbuch

Der ÖREB-Kataster führt die wichtigsten Beschränkungen auf, die aufgrund gesetzlicher Bestimmungen und behördlicher Erlasse auf ein Grundstück wirken (z.B. Bauzonen). Somit ergänzt der ÖREB-Kataster das Grundbuch, das die privatrechtlichen Einschränkungen enthält. Mit dem ÖREB-Kataster werden Eigentumsbeschränkungen zentral, offiziell und zuverlässig dargestellt.

Der ÖREB-Kataster kann über das Geoportal des Kantons Bern eingesehen werden. Zusätzliche Informationen zum ÖREB-Kataster finden sich in der Publikumsbroschüre sowie auf der Informationsseite zum schweizerischen Katasterwesen des Bundes. Die Publikumsbroschüre kann in Papierform bei der Stadt Nidau, Abteilung Infrastruktur bezogen werden kann.