Wie der Verein TTC Neuhausen schreibt, hat der Neuhausener NLA-Spieler Elias Hardmeier die Chance bei der U21-EM in Rumänien unter die Top 16 zu kommen.
Tischtennis
Tischtennisschläger und Ball liegen auf einer Tischtennisplatte. (Symbolbild) - Pixabay
Ad

Elias Hardmeier spielt auf Tisch vier um den Einzug in die Top 16 bei der U21-EM in Rumänien. Im dritten Gruppenspiel trifft der Neuhauser NLA-Spieler auf den Italiener Tommaso Giovannetti. Der Sieger aus diesem Duell wird dem designierten Gruppensieger Maciej Kubik (POL) in die Achtelfinals-Finals folgen.

Beide Spieler haben in den ersten beiden Gruppenspielen die gleichen Ergebnisse erzielt. Gegen den polnischen Titelfavoriten Kubik blieben beide chancenlos und verloren je mit 0:4 deutlich. Gegen Delincak (SV) gewannen sowohl Hardmeier als auch Giovannetti in umkämpften Spielen je mit 4:2.

Für die anderen Schweizer ist die U21-EM gelaufen. In den heutigen Mixed- und Doppel-Wettbewerben gab es keine Erfolgserlebnisse für das Schweizer Quartett und Coach Pedro Pelz. Barish Moullet hat seine ersten zwei Gruppenspiele in der Gruppe E mit 1:4 gegen Limonov (UKR) und Redzimski (POL) 2:4 verloren.

Moullet hatte in beiden Spielen seine Chancen. Gegen Limonov verlor er drei von vier Sätzen knapp und gegen Redzimski lag er 2:0 in Führung, ehe das Spiel komplett drehte und Moullet die vier folgenden Sätze klar verlor. Im letzten Einzel gegen den Franzosen Picard geht es noch um Rang drei und vier in der Gruppe.

Mehr zum Thema:

Pelz