Ein 16-Jähriger, der Mitte August im Park des Gymnasiums Münchenstein BL mit Stichverletzungen aufgefunden worden war, soll den gegen ihn geführten Angriff frei erfunden haben. Zu diesem Schluss kommen die Baselbieter Polizei und die Staatsanwaltschaft nach einer Untersuchung.
Münchenstein BL
Münchenstein BL: Die Polizei klärt auf. - Kantonspolizei Basel-Landschaft

Es sei davon auszugehen, dass der Jugendliche sich selber verletzt und den vermeintlich gegen ihn erfolgten Angriff somit frei erfunden habe, teilte die Baselbieter Staatsanwaltschaft am Donnerstag mit. Die Strafuntersuchung werde deshalb eingestellt.

Der Jugendliche war am 16. August mit Stichwunden in der Bauchgegend in einem Gebüsch aufgefunden worden. Er musste ins Spital eingeliefert werden.