Die Beratungsstelle der Pro Senectute beider Basel befindet sich ab 1. Dezember 2021 neu an der Brüglingerstrasse 113 in Basel.
Kirchgasse mit geschmücktem Brunnen in Reinach.
Kirchgasse mit geschmücktem Brunnen in Reinach. - Nau.ch / Werner Rolli

Die Beratungsstelle der Pro Senectute beider Basel zieht von Reinach weg und befindet sich ab 1. Dezember 2021 neu an der Brüglingerstrasse 113 in Basel vis-à-vis der St. Jakobhalle. Michael Harr, Geschäftsführer der Pro Senectute, begründet den Wechsel mit dem Hinweis, dass die bisherigen Räumlichkeiten in Reinach für ältere Menschen nicht optimal sind.

Zusätzlich zum neuen Standort Basel St. Jakob sucht Pro Senectute weiterhin nach einem idealen Standort für eine Beratungsstelle in den Birstaler Gemeinden. Der neue Standort Basel St. Jakob ist von Reinach aus mit Tram und Bus Nummer 36 gut erreichbar.

Weiterhin wird wie bisher etwa die Hälfte der Beratungen bei den Ratsuchenden zu Hause in Reinach stattfinden. Auch die zwei Pro Senectute-Mitarbeiterinnen Katja Hauser und Monika Nyffenegger werden am neuen Ort wieder für Gespräche zur Verfügung stehen.

Für Sprechstunden ist eine Terminvereinbarung notwendig.

Die Beratungen bleiben kostenlos

Die Beratungsstelle der Pro Senectute hilft bei vielfältigen Fragen und Problemen rund ums Alter. Die Beratungen bleiben selbstverständlich vertraulich und sind kostenlos.

Auch finanzielle Unterstützungen zur Überwindung von akuten Notlagen sind möglich. Weiter steht ein umfassendes Angebot an Dienstleistungen und Hilfsmitteln zur Verfügung, die das Verbleiben in der eigenen Wohnung im hohen Alter erleichtern.

Die Website informiert über das gesamte Angebot von Pro Senectute beider Basel, insbesondere auch über Bildungsmöglichkeiten, Seniorensport und kulturelle Anlässe.

Mehr zum Thema:

Dienstleistungen