Am Samstag, 22. Mai, wurde ein Automobilist in Lugnorre mit einer Nettogeschwindigkeit von 123 km/h auf einem auf 60 km/h begrenzten Streckenabschnitt gemessen.
kapo freiburg
Ein Streifenwagen der Kantonspolizei Freiburg. - Keystone

Am Samstag, kurz nach 15 Uhr, fuhr ein 22-jähriger Automobilist von Lugnorre in Richtung La Sauge. Bei einer Geschwindigkeitskontrolle mit einem halbstationären Radar in Joressens, wurde er mit einer Nettogeschwindigkeit von 123 km/h auf einem auf 60 km/h begrenzten Streckenabschnitt gemessen.

Der Lenker wurde auf den Polizeiposten vorgeladen, wo er in Anwesenheit eines Anwalts (Via-Sicura-Fall) befragt wurde. Sein Führerausweis wurde ihm abgenommen. Er wird bei der zuständigen Behörde angezeigt.