Ein Autofahrer verursachte am Sonntagnachmittag, 11. Juli, auf der Autobahn A1 bei Münchwilen einen Selbstunfall. Es wurde niemand verletzt.
Unfall
Das Auto geriet zu weit nach links und prallte in die Mittelleitplanke, wo es zum Stillstand kam. - Kantonspolizei Thurgau

Der 28-Jährige war gegen 16.15 Uhr auf der Autobahn A1 in Richtung Zürich unterwegs, als sein Auto bei Münchwilen mit der Mittelleitplanke kollidierte. Gegenüber den Einsatzkräften der Kantonspolizei Thurgau gab der Mann an, dass er abgelenkt gewesen und deshalb zu weit nach links geraten sei.

Beim Unfall wurde niemand verletzt, der Sachschaden beträgt mehrere Tausend Franken. Die Überholspur musste im Bereich der Unfallstelle für rund eineinhalb Stunden gesperrt werden.

Mehr zum Thema:

Kantonspolizei Thurgau Sachschaden Autobahn Franken A1