Rund 40 Kinder der Jubla Fischingen erlebten in den Ferien 2021 ein Sommerlager unter dem Motto «Der Schuh des Jublatu».
zelt
Zelte stehen aufgespannt nebeneinander. (Symbolbild) - Keystone

Wie die Gemeinde Fischingen berichtet, erlebten in der zweiten Sommerferienwoche rund 40 Kinder und 18 Leiter ein Sommerlager unter dem Motto «Der Schuh des Jublatu». Das Zeltlager fand im Rahmen vom Thurgauer Kantonslager statt.

Der Indianer Akando bat alle Scharen vom Kanton Thurgau um Hilfe, denn der Landvertrag, welcher den Indianern das Land rund um den Emerzer Weier für alle Ewigkeit zusichern würde, ist zusammen mit dem Schuh des Jublatu abhandengekommen. Weder die Indianer noch der Gangsterclan «Schwarzer Revolver» kannten dessen genaue Position.

Fest entschlossen, den Schuh des Jublatu zu finden, machte sich die Jubla Fischingen auf den Weg zum Zeltplatz in Lengwil. Dort gründete sie mit hilfe von Indianerhäuptling «Chäsfuess» einen eigenen Stamm, genannt die «BarfussIndianer».

Mit den vielen Zelten, darunter auch ein grosser Sarasani, kam das Wildwest-Feeling in kürzester Zeit auf

Nun ging es darum, die Fähigkeiten von Indianern zu erlernen. Neben Pfeil und Bogen schnitzen, Traumfängern basteln und über dem Feuer kochen hatten sie eine Woche voller Spiel, Spass und Action mit Geländespielen, Kartenkunde und Pioniertechnik.

Die Abkühlung in der Badi hat natürlich auch nicht gefehlt. In einem epischen Geländespiel mit allen Scharen, also mit über 1000 Personen, gelang es, den Schuh des Jublatu mit dem Landvertrag zu finden und die Gangster zu vertreiben. Die erlebnisreiche Woche wird bestimmt allen in bester Erinnerung bleiben.

Der Lagerrückblick findet am Samstagmorgen, 4. September 2021, um 9 Uhr statt. Alle Interessierten sind eingeladen, gemeinsam die Fotos anzuschauen. Zusätzlich kann etwas Jubla Luft geschnuppert werden. Weitere Infos und Bilder sind auf der Webseite der Jubla Fischingen zu finden.

Mehr zum Thema:

Ferien Feuer