Am Montag, 26. April, ist ein 29-jähriger Mann mit einem Auto auf der Autobahn A13 verunfallt. Es entstand Sachschaden von über 10'000 Franken.
Kantonspolizei St. Gallen. - Kantonspolizei St. Gallen

Der 29-jährige Mann fuhr mit dem Auto von St. Gallen Richtung Chur. Bei der Autobahnverzweigung Sarganserland verlor er in einer Kurve die Kontrolle über sein Auto und stiess mit der Leitplanke auf der rechten Seite zusammen. Sein Auto schlitterte mehrere Meter der Leitplanke nach und kam totalbeschädigt zum Stillstand.

Der Fahrer blieb unverletzt und wurde als fahrunfähig beurteilt. Die Staatsanwaltschaft des Kanton St. Gallen verfügte bei ihm eine Blut- und Urinprobe. Sein Führerausweis wurde ihm abgenommen.

Mehr zum Thema:

Staatsanwalt Sachschaden Franken Staat A13 Autobahn