Am Dienstag ereignete sich in Reussbühl LU eine Streifkollision zwischen einem Bus der Verkehrsbetriebe Luzern und Auto mit angekoppeltem Verkaufsanhänger.
Verkehrsbetriebe Luzern
Die Hauptstrasse war für etwa zweieinhalb Stunden gesperrt. - Polizei Luzern

Das Wichtigste in Kürze

  • Am Dienstag, kurz nach Mittag, ereignete sich in Reussbühl LU eine Streifkollision.
  • Ein Bus der Verkehrsbetriebe Luzern streifte ein Auto mit angekoppeltem Verkaufsanhänger.

Am Dienstag, kurz vor 12:30 Uhr, fuhr ein Personenwagen mit angekoppeltem Sachentransportanhänger auf der Hauptstrasse in der Stadt Luzern. Auf der Höhe der Liegenschaft Hauptstrasse 11 öffnete sich aus noch ungeklärten Gründen die Seitenklappe des Verkaufsanhängers.

Dabei kam es zu einer Streifkollision mit einem entgegenkommenden Bus der Verkehrsbetriebe Luzern. Vier Buspassagiere und der Chauffeur wurden beim Unfall leicht verletzt.

Sie wurden mit mehreren Fahrzeugen des Rettungsdienstes 144 ins Spital gefahren. Die anderen ca. 25 Passagiere im Bus blieben unverletzt.

An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von ca. 75'000 Franken. Im Einsatz standen Angehörige der Feuerwehr der Stadt Luzern, des Rettungsdienstes und des Strassenverkehrsamtes des Kantons Luzern.

Die Hauptstrasse war für ca. zweieinhalb Stunden gesperrt. Der Verkehr wurde durch die Feuerwehr örtlich umgeleitet.

Mehr zum Thema:

Sachschaden Feuerwehr Franken