In der Stadt Luzern ist neu auch ein Kehrichtfahrzeug unterwegs, das mit Strom betrieben wird.
Park Luzerner Zeitung
Die Stadt Luzern. (Symbolbild) - Keystone

In der Stadt Luzern ist neu auch ein Kehrichtfahrzeug unterwegs, das mit Strom betrieben wird. Die Stadt hat von der Firma Man für fünf Jahre ein solches Gefährt gemietet. Äusserlich unterscheidet sich das orange Gefährt nicht von dieselbetriebenen Kehrichtfahrzeugen.

Das Elektro-Kehrichtfahrzeug ist ein 27-Tönner und lädt vorderhand seine Batterien über das normale Stromnetz, wie die Stadt am Freitag mitteilte. Der LKW produziert keine Abgase und ist so leise, dass er aus Sicherheitsgründen künstlich ein Geräusch erzeugt.

Die Stadt hat den Elektro-Laster für fünf Jahre gemietet. Bewähre sich das Kehrichtfahrzeug, bleibe es mindestens für fünf weitere Jahre im Einsatz, sonst gehe es zurück an den Hersteller, teilte die Stadt mit.

Elektrolastwagen für die Kehrichtentsorgung seien noch nicht sehr verbreitet, hiess es in der Mitteilung. Grund dafür sei, dass die Batterie viel Energie liefern müsse, weil das Fahrzeug viel stoppen und wieder anfahren müsse und der Abfall regelmässig gepresst werden müsse.

Neben dem neuen Elektrofahrzeug verfügt die Stadt über acht Diesel-Kehrichtlastwagen. Ein solcher braucht pro Tag 70 bis 75 Liter Treibstoff.

Mehr zum Thema:

Energie