Rolf Born präsidiert im Amtsjahr 2022/23 den Luzerner Kantonsrat. Er wurde zum Nachfolger seines Namensvetters Rolf Bossart (SVP) gewählt.
Der Luzerner Kantonsrat.
Der Luzerner Kantonsrat. (Archivbild) - Keystone

Die Wahl zum «höchsten Luzerner» krönt die politische Karriere des 1962 geborenen Born. 1996 wurde er in Emmen in den Einwohnerrat gewählt. Von 2004 bis 2019 gehörte er dem Gemeinderat an, wobei er sieben Jahre lang Gemeindepräsident war.

Im Kantonsrat politisiert der Freisinnige seit 2007. Er leitete dort auch mehrere Jahre seine Fraktion. Zudem präsidierte er den Verband der Luzerner Gemeinden.

Born ist Anwalt und war auch als Amtsstatthalter tätig. Heute leitet er die IV-Stelle Luzern. Vizepräsidentin des Kantonsrat ist Judith Schmutz (Grüne).

Neuer Regierungspräsident ist Gesundheits- und Sozialdirektor Guido Graf (Mitte). Er erhielt 86 von 110 Stimmen. Graf gehörte dem Regierungsrat seit 2010 an und übt zum dritten Mal das Amt des Regierungspräsidenten aus.