Die Luzerner Stadträtin Manuela Jost (GLP) macht Platz für eine neue Kraft in der Stadtregierung.
Luzerner Flagge
Luzerner Flagge am Stadthaus in Luzern. (Symbolbild) - Keystone

Manuela Jost verzichtet bei den Wahlen 2024 darauf, erneut zu kandidieren. Sie sitzt seit 2012 in der Stadtregierung.

Nach drei Legislaturen sei es der richtige Moment, einer frischen Kraft mit neuen Ideen im Stadtrat Platz zu machen, teilte Jost am Dienstag, 6. Dezember 2022, mit.

Die 59-jährige will nach dem Ende ihrer Amtszeit «neue Tätigkeitsfelder öffnen», wobei sie von der Erfahrung als Politikerin profitieren könne.

Die raumplanerischen Grundlagen seien erarbeitet

Inhaltlich sei der Zeitpunkt für einen Abgang geeignet, hält Jost in der Mitteilung weiter fest.

Die raumplanerischen Grundlagen für die Stadt seien erarbeitet.

Die Schulraumplanung sei aktualisiert, städtische Liegenschaften würden energetisch saniert und Massnahmen würden umgesetzt, um die Baubewilligungen kundenfreundlicher und effizienter zu gestalten.

Die GLP will in den nächsten Tagen das Nominationsverfahren für die Stadtratswahlen 2024 starten. In der fünfköpfigen Luzerner Stadtregierung haben GLP, FDP, Mitte, Grüne und SP aktuell je einen Sitz.

Mehr zum Thema:

GrüneGLPFDPSP