Unbekannte Täter haben am Dienstag, 21. Dezember, am Bahnhof in Luzern einen Bankomaten gesprengt. Die Polizei sucht Zeugen.
Raub
Die vier mutmasslichen Täter flohen mit zwei Motorrädern (Roller). - Luzerner Polizei

Am Dienstag, um 03.11 Uhr, wurde der Polizei gemeldet, dass im Bahnhof Luzern ein Bankomat auf unbekannte Art gesprengt worden sei. Vier mutmassliche Täter seien mit zwei Motorrädern geflüchtet.

Die sofort eingeleitete Fahndung der Polizei blieb vorerst negativ. Unmittelbar vor der Flucht kam es zu einem Handgemenge mit zwei Mitarbeitenden einer Sicherheitsfirma.

Eine Person wurde dabei an der Schulter verletzt und wurde durch den Rettungsdienst 144 ins Spital gefahren. Aus Sicherheitsgründen wurde der Bahnhof grossräumig abgesperrt.

Die Sperrung konnte um 06.40 Uhr grösstenteils aufgehoben werden. Zurzeit sind noch die Geleise 14 und 15 von Sperrungen betroffen.

Im Einsatz standen nebst Einsatzkräften und Spezialisten der Luzerner Polizei auch Angehörige des Rettungsdienstes, der Feuerwehr Stadt Luzern, vom fedpol, des Forensischen Institutes Zürich, der Transportpolizei usw.

Zum Delikts- und Schadensbetrag können derzeit keine Angaben gemacht werden.

Signalelemente:

Vier unbekannte Männer, alle waren dunkel gekleidet und maskiert (siehe Fahndungsbilder im Anhang). Geflüchtet sind sie mit zwei dunklen Motorrädern (Roller) in unbekannte Richtung.

Die Luzerner Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe und sucht Zeugen:

• Wer hat verdächtige Wahrnehmungen im Umfeld vom Bahnhof gemacht?

• Wer kann Angaben zu den unbekannten Tätern machen?

• Wer hat Feststellungen bei der Flucht der unbekannten Täter mit den Motorrädern gemacht?

• Wem sind im Vorfeld zwei dunkle Motorräder aufgefallen?

Personen, welche Hinweise zum Raubüberfall machen können, werden gebeten, sich bei der Luzerner Polizei zu melden, Telefon 041 248 81 17

Mehr zum Thema:

Feuerwehr Telefon