Über das Wochenende mussten Feuerwehren in Luzern LU zu drei grösseren Einsätzen ausrücken. Bei einem Wohnungsbrand in Emmenbrücke wurde eine Person verletzt.
Waldbrand in Eschenbach. - Luzerner Polizei

Am Samstagabend, 26. März 2022, 19.30 Uhr, wurde der Luzerner Polizei ein Feuer am Waldrand vom Mooswald in Eschenbach gemeldet. Ein Feuer hatte sich auf eine Fläche von circa 150 Quadratmeter ausgedehnt.

Die Feuerwehr Oberseetal konnten den Brand löschen. Die Branddetektive gehen davon aus, dass das Feuer wegen einer Unachtsamkeit mit Raucherwaren verursacht wurde.

In diesem Zusammenhang bittet die Polizei darum, dass man in der aktuellen, sehr trockenen Situation im Wald mit Raucherwaren besonders vorsichtig ist.

Seit dem 24.3.22 gilt im Kanton Luzern ein bedingtes Feuerverbot. Ein Feuer darf nur auf fest eingerichteten Feuerstellen entfacht werden.

Brand im Mehrfamilienhaus

Am frühen Sonntagmorgen, 27. März 2022, 00.30 Uhr, brannte es in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses an der Erlenstrasse in Emmenbrücke. Im Einsatz stand die Feuerwehr Emmen, welche die Bewohner mit einem Hubretter aus dem Gebäude evakuierte.

Der Wohnungsmieter erlitt leichte Brandverletzungen und wurde vom Rettungsdienst 144 in das Spital gebracht. Die Brandursache ist noch unbekannt. Die Branddetektive der Luzerner Polizei haben die Ermittlungen aufgenommen.

Brand im Gebäude

Kurze Zeit später, 27. März 2022, 1.20 Uhr, wurde der Luzerner Polizei ein Brand in einem Gebäude an der Baselstrasse in der Stadt Luzern gemeldet. Die Feuerwehr der Stadt Luzern war im Einsatz. Mehrere Personen und ein Hund wurden aus dem Mehrfamilienhaus evakuiert.

Die Feuerwehr konnte das Feuer löschen. Der Rettungsdienst 144 war vor Ort im Einsatz, um die Anwohner zu kontrollieren. Verletzt wurde niemand.

Die Brandursache wird von den Branddetektiven der Luzerner Polizei abgeklärt. Die Baselstrasse musste während drei Stunden komplett gesperrt werden.

Mehr zum Thema:

Feuerwehr Feuer Hund