Der Synodalrat der Evangelisch-Reformierten Landeskirche des Kantons Luzern vereidigte die gewählten Behördenmitglieder der zehn Kirchgemeinden.
Die Mitglieder der Kirchenvorstände und Kirchenpflegen legten am 27. August 2021 ihr Gelübde ab. - Reformierte Kirche Kanton Luzern

Im ganzen Kanton Luzern engagieren sich insgesamt 144 Behördenmitglieder in den reformierten Kirchgemeinden und Teilkirchgemeinden. Zu Beginn der Legislatur legten sie am vergangenen Freitag, 27. August 2021, ihr Gelübde ab. Die Feier fand in der Kirche Weinbergli statt.

Synodalratspräsidentin Lilian Bachmann leitete diesen offiziellen Akt mit den folgenden Worten ein: «Mit der Wahlannahme und Ihrem Gelübde, legen sie den Grundstein, Kirchenpolitik und das kirchliche Leben in Ihrer Gemeinde aktiv mitzugestalten. Sie als Mitglieder der Exekutiven, leiten, vollziehen, fördern das Gemeindeleben und nehmen ihre Aufgaben vielfältig und vielschichtig wahr. Dies stets im Dienst der Menschen und der göttlichen Schöpfung. Dabei leben Sie unsere christlichen Werte der Solidarität, Gleichberechtigung und Dialogfähigkeit.»

Die Kirchenvorstände und Kirchenpflegemitglieder werden vereidigt

Gemeinsam mit Synodalrat und Pfarrer Ulf Becker nahm Lilian Bachmann die anwesenden Kirchenvorstandmitglieder mit folgender Gelübdeformel in Pflicht: «Ich gelobe, das mir übertragene Amt nach den für die Evangelisch-Reformierte Landeskirche des Kantons Luzern massgebenden Vorschriften treu und gewissenhaft zu erfüllen.»

Im Anschluss an die Kirchgemeinden nahm Christa Wenger, Präsidentin des Kirchenvorstands, seitens der Reformierten Kirchgemeinde Luzern die Kirchenpflegemitglieder ihrer acht Teilkirchgemeinden in Pflicht. Musikalisch umrahmten Max Helfenstein (Trompete), Willi Röthenmund (Trompete), Carl Rütti (Orgel) und Emma Stirnimann (Gesang) die Feier.