Am Dienstagnachmittag, 25. Mai, geriet das Dach eines Einfamilienhauses in Beromünster in Brand. Verletzt wurde niemand.
Luzerner Polizei
Beim Brand wurde niemand verletzt. - Luzerner Polizei

Am Dienstag, wurde um 14.45 Uhr festgestellt, wie auf dem Dach eines Einfamilienhauses in Beromünster Rauch aufstieg. Auf dem Dach befand sich eine Photovoltaik-Anlage.

Die Feuerwehr Micheslamt konnte den Brand löschen. Mithilfe einer Drehleiter der Feuerwehr Region Sursee wurden die Photovoltaik-Panels vom Dach gelöst und heruntergenommen.

Im Einsatz standen 80 Feuerwehrleute der Feuerwehr Michelsamt und acht der Feuerwehr Region Sursee. Beim Brand wurde niemand verletzt.

Gemäss Ermittlungen durch die Branddetektive der Luzerner Polizei steht als Brandursache ein technischer Defekt im Zusammenhang mit der Photovoltaik-Anlage im Vordergrund. Der entstandene Sachschaden kann noch nicht beziffert werden.

Mehr zum Thema:

Sachschaden Feuerwehr