Die U 21 Juniorinnen der UHV Skorpion Emmental haben in Chur gegen die Piranhas mit 2:4 verloren.
Floorball Köniz
Unihockey (Symbolbild). - Keystone

Nach dem erfolgreichen sechs Punkte Wochenende in der letzten Woche, fuhren die U21 Juniorinnen Skoprions Emmental bereits am frühen Morgen nach Chur, entschlossen auch dieses Wochenende mit einer souveränen Teamleistung Punkte einzufahren.

Anfangs des Spiels schien es, als wären die Skorpioninnen noch nicht ganz in Chur angekommen. Die Piranhas nutzten den verschlafenen Start aus und trafen bereits in der ersten Minute zum 0:1.

Weitere Chancen des Heimteams aus Chur konnten aber unter anderem mit Körperspiel abgewehrt werden. Dabei kam es zu einer zwei Minuten Strafe der Emmentalerinnen wegen Stossen.

Dies rüttelte sie wach und sie fanden mehr und mehr ins Spiel. So überstanden sie das Unterzahlspiel sowie den Grossteil des ersten Drittels ohne Gegentor und kreierten immer mehr Chancen, welche leider nicht genutzt werden können. Kurz vor der ersten Pause setzten die Piranhas noch einen drauf und erhöhen auf 0:2.

Trotz Anschlusstreffer gelingt den Skorpioninnen nicht die Aufholjagd

Ins zweite Drittel starteten nun die Skorpioninnen etwas besser, nach knapp zwei Minuten in einem körperbetonten Spiel verkürzten sie auf 1:2. Trotz weiteren Chancen sowie Strafen wegen Stossens auf beiden Seiten ging es ohne weitere Tore in die zweite Pause.

Im letzten Drittel hiess es nun, mit Geduld und Köpfchen Druck aufs gegnerische Goal ausüben. Nach der Hälfte des Drittels gelang es so den Skorpioninnen auszugleichen.

Durch eine Strafe gegen die Emmentalerinnen wegen Reklamieren, erhielten die Piranhas kurz später eine weitere Möglichkeit zu einem Überzahlspiel, welche sie sich zunutze machten.

Somit gingen sie in der 54. Minute erneut in Führung. Den Schwung nahmen sie mit und legten in der 56. Minute nach zum 2:4. Trotz grossem Druck von sechs Feldspielerinnen gelang es den Emmentalerinnen nicht, das Resultat zu verändern.

Mehr zum Thema:

Strafe