Wie die Gemeinde Lützelflüh mitteilt, wurden bei der Gemeindeversammlung am 28. November 2022 das Budget und alle weiteren Geschäfte genehmigt.
Die Gemeindeverwaltung Lützelflüh am Kirchplatz 1. Links die evangelisch-reformierte Kirche.
Die Gemeindeverwaltung Lützelflüh am Kirchplatz 1. Links die evangelisch-reformierte Kirche. - Nau.ch / Ueli Hiltpold
Ad

Die Stimmberechtigten genehmigten das Budget 2023 mit einem Aufwandüberschuss im Gesamthaushalt von 708'569 Franken einstimmig.

Auch die Änderungen im Gebührenreglement und im Strassen- und Beitragsreglement wurden ohne Wortmeldungen angenommen.

Weiter wurde die ROD Treuhand AG für weitere vier Jahre als Rechnungsprüfungsorgan wiedergewählt.

Über die Ortsplanungsrevision wird im Herbst 2023 abgestimmt

Ewas länger dauerten die Erläuterungen des Gemeindepräsidenten Kurt Baumann zur Umsetzung der Anträge auf Erheblicherklärung vom 30. Mai 2022 (ZPP «Dammweg» und Kindergartenparzelle Unterdorf).

Der Gemeinderat hat beschlossen, diese direkt umzusetzen und den Stimmberechtigten zusammen mit der ordentlichen Ortsplanungsrevision voraussichtlich im Herbst 2023 zur Abstimmung vorzulegen.

Der Gemeinderat wird für dieses Gebiet ebenfalls eine Variante ausarbeiten und zur Abstimmung bringen.

Die geplante Einführung von Tempo 30 sorgte für rege Diskussion

Viele Wortmeldungen gab es zum Schluss der Versammlung zur geplanten Einführung von Tempo 30 auf der Dorfstrasse.

Die verantwortlichen Personen einer Interessengemeinschaft sind damit nicht einverstanden und kündigten dem Gemeinderat eine Petition gegen diese Einführung an.

Es seien bereits sehr viele Unterschriften eingegangen. Die Petition soll der Gemeinde noch im Dezember 2022 eingereicht werden.

Nicht nur Gegner meldeten sich zu Wort. Auch Befürworter, welchen die Erhöhung der Sicherheit wichtig ist, meldeten sich und unterstützten das Projekt des Gemeinderates.

Das Projekt soll nochmals behandelt werden

Kurt Baumann, Gemeindepräsident stellte der IG in Aussicht, das Projekt nach Eingang der Petition in der Arbeitsgruppe und im Gemeinderat noch einmal zu behandeln.

Zum Schluss der Versammlung wurden die beiden austretenden Gemeinderäte Hansueli Salzmann, welcher zwölf Jahre im Gemeinderat war, und Beat Zaugg, welcher acht Jahre im Gemeinderat war, mit Geschenken, dem besten Dank und grossem Applaus verabschiedet.

Mehr zum Thema:

AbstimmungFrankenHerbstLützelflüh