Am Sonntag, den 21. November 2021, traf das Erste-Liga-Team des UHV Skorpion Emmental zum Start der Rückrunde auf den UHC Trimbach.
Unihockey (Symbolbild)
Unihockey (Symbolbild) - Keystone

Am Sonntagabend, den 21. November 2021, um 20 Uhr, war es soweit und das Spiel der UHV Skorpion Emmental gegen den UHC Trimbach konnte starten. Die Skorps fackelten nicht lange und kreierten von Anfang an gute Torchancen, welche leider noch nicht verwertet werden konnten. Den Skorps gelang es immer mehr Druck auf den Gegner zu machen, sodass diese Mühe hatten nach vorne zu kommen. Es blieb auf beiden Seiten torlos. Das erste Drittel endete somit mit 0:0.

Die Skorps können das zweite Drittel für sich gewinnen

Nach kurzer Erholung in der ersten Pause kamen die Skorps motiviert aus der Garderobe, um das erste Tor zu erzielen. Das Ziel verfolgte Trimbach auch und ihnen gelang in der 26 Minute das 0:1. Das beeindruckt die Skorps nur wenig, sodass diese so schnell wie möglich den Ausgleichstreffer erziehen wollten.

In der 30. Minute waren es dann die Skorps, die zum ersten Mal Jubeln konnten. Durch einen schön ausgeführten Freistoss von M. Oberli und A. Steiner gelang der Ausgleich. Nur acht Minuten später konnten die Skorps mit einem Konter von A. Steiner und S. Oberli den Führungstreffer zum 2:1 versenken. Somit war auch schon das zweite Drittel gespielt.

Trotz Ausgleichstreffer gewinnen die Skorps das Spiel

Im letzten Spielabschnitt konnte das Heimteam weitere gute Chancen herausspielen. Der Ball wollte jedoch den Weg nicht ins Tor finden. Jetzt wurden die Emotionen im Spiel bemerkbar. Trimbach fand durch die Emotionen besser ins Spiel und konnte in der 53. Minute ausgleichen. Dieser Treffer sorgte jedoch für keine Verunsicherung beim Heimteam.

Knapp 2 Minuten später gelang es C. Gurtner den Ball im gegnerischen Tor zu versenken. Jetzt probierte Trimbach noch alles in eine Schale zu werfen, um den Ausgleichstreffer zu machen. Dies gelang ihnen auch nicht nach dem Time-out und nachdem sie den Torhüter rausgenommen hatten. In der letzten Spielminute waren die Emotionen zu hoch, so gab es noch eine Zwei-Minuten-Strafe. Somit endete diese Partie mit 3:2 für das Heimteam.

Mehr zum Thema:

Strafe Liga