Ein 48-jähriger Mann hat Ende Juni in Zizers GR eine Katze mit dem Schuss aus einem Pfeilbogen tödlich verwundet. Nun hat ihn die Polizei geschnappt.
pfeil
Mit diesen Pfeilen wurde auf die Katze geschossen. - Kantonspolizei Graubünden

Die Katze war von ihrer Halterin Ende Juni schwer verletzt im Garten aufgefunden worden, wie die Kantonspolizei am Montag mitteilte. Im Hals des Tieres steckte ein gut 60 Zentimeter langer Holzpfeil. Trotz tierärztlicher Behandlung starb die Katze.

Ermittlungen der Kantonspolizei führten zum 48-jährigen Einheimischen. Der mutmassliche Täter zeigte sich bei der polizeilichen Einvernahme geständig, den Pfeilschuss mit einem Bogen abgegeben zu haben.

Nach aktuellem Ermittlungsstand geht die Polizei davon aus, dass der Mann mit Absicht auf die Katze schoss, wie Polizeisprecher Roman Rüegg auf Anfrage erklärte. Der Schütze wird bei der Staatsanwaltschaft Graubünden angezeigt.