Ab dem Schuljahr 2022/2023 werden in der Weggiser Schulführung drei vakante Stellen, Rektor, Schulleitungen Zyklus II sowie Sekundarschule, neu besetzt.
Dorfzentrum Weggis.
Dorfzentrum Weggis. - Nau.ch / Stephanie van de Wiel

Rektorat und Schulführung stellen sich neu auf. Die drei vakanten Stellen (Rektor, Schulleitungen Zyklus II sowie Sekundarschule) konnten ab dem Schuljahr 2022/2023 wieder neu besetzt werden. Fabio Küttel tritt die Nachfolge von Paul Eller als Rektor an und wird somit auch neues Mitglied der Geschäftsleitung der Gemeinde Weggis. Tristan Steiner wird neuer Schulleiter Zyklus II, und Erna Omlin übernimmt die Nachfolge von Daniel Reichmuth als Schulleiterin der Sekundarschule (Zyklus III).

Paul Eller übergibt das Rektorat an Fabio Küttel

Paul Eller übernahm 2018 im Zuge des neuen Geschäftsleitungsmodells der Gemeinde Weggis die Funktion des Rektors. Zudem leitete er pädagogisch und administrativ den Zyklus II (3. bis 6. Primarklasse). In seiner Amtszeit führte er das für die Primarschule neue Modell des altersgemischten Lernens erfolgreich ein.

Weiter trieb er die Digitalisierung der Weggiser Schulorganisation voran. Abläufe, Beschlüsse, Vereinbarungen et cetera wurden systematisch aktualisiert und ins digitale System eingeordnet.

Mit Fabio Küttel konnte ein kompetenter und bestens qualifizierter Rektor für die Schule Weggis gewonnen werden. Fabio Küttel ist in Weggis bestens vernetzt und kennt die Gemeinde sehr gut. Seine Tätigkeiten als Musikschulleiter und als Dirigent der Jugendmusik in den Seegemeinden wird er neben seiner Funktion als Rektor der Schule Weggis weiterhin ausüben. Bis zum Ende des aktuellen Schuljahrs arbeitet Fabio Küttel noch als Schulleiter in Lungern im Kanton Obwalden, wo er überdies ein Pensum als Klassenlehrperson innehat.

Angela Elmiger bleibt, und Tristan Steiner kommt neu dazu

Angela Elmiger, aktuell Schulleiterin Zyklus I und Förderbereich, wird ihre Tätigkeit an der Schule auch künftig ausführen. Seit August 2021 setzt sie sich sehr engagiert auf der Primarschulstufe ein sowie im Bereich der Integrativen Förderung (IF), Integrativen Sonderschulung (IS), Deutsch als Zweitsprache (DaZ), Begabtenförderung (BF) sowie der Frühen Sprachförderung. Sie arbeitet eng mit schulnahen Diensten und Betrieben zusammen.

Die Leitung des Zyklus II übernimmt auf das neue Schuljahr hin Tristan Steiner. Als diplomierter Heilpädagoge mit Masterstudium in schulischer Heilpädagogik, IF-Lehrperson und Schulleiter verfügt er über eine langjährige Erfahrung im Primar- und Oberstufenbereich. Derzeit führt er die Primarschule Romoos mit drei altersgemischten Klassen. Daneben wirkt er als Kindergarten-Heilpädagoge sowie als stellvertretender Schulleiter in Wolhusen.

Auf Daniel Reichmuth folgt Erna Omlin als neue Schulleiterin der Sekundarschule

Daniel Reichmuth führte mit seiner ruhigen, sehr kompetenten Art während neun Jahren die Sekundarschule (Zyklus III) in Weggis. Eine Besonderheit dieser Stufe ist der Zusammenzug der Lernenden der drei Seegemeinden Greppen, Weggis und Vitznau an einem Standpunkt. Eine gemeindeübergreifende Arbeit erfordert viel Fingerspitzengefühl und Organisationstalent.

Unter Daniel Reichmuths Führung konnten den verschiedenen Interessen und Bedürfnissen der einzelnen Gemeinden Rechnung getragen werden. Eine Herausforderung der letzten Jahre stellte die schwankende Anzahl der Lernenden auf den verschiedenen Niveaus dar. Deshalb erfolgte unter seiner Leitung die Umstellung der kooperativen Sekundarschule auf das integrative Modell.

Im aktuellen Schuljahr wurde diese Umstellung erfolgreich abgeschlossen. Auch die Corona-Zeit stellte die Schulführung vor grosse Herausforderungen. Dank Daniel Reichmuths unermesslichen Einsatzes konnte der Schulbetrieb stets aufrechterhalten und die Betreuung und Förderung der Lernenden zu Hause oder in der Schule bereitgestellt werden. Daniel Reichmuth übergibt seiner Nachfolgerin Erna Omlin eine bestorganisierte Sekundarschule.

Auch mit Erna Omlin konnte eine ausgezeichnete Nachfolgerin für die Schulleitung des Oberstufenbereichs gefunden werden. Sie unterrichtet seit über 15 Jahren als Fach- und Klassenlehrerin an der Sekundarschule Meggen. Dort konnte sie dank ihrer Mitarbeit in der Steuergruppe auch Erfahrung im Bereich Führung sammeln.

Erna Omlin ist aktuell in Meggen für den Aufgabenbereich Unterrichts- und Schulentwicklung zuständig und fungiert als Verantwortliche für die Berufswahl. Zudem unterstützte sie die Einführung des Integrierten Sekundarschulmodells und ist mit diesem folglich bestens vertraut.

Mehr zum Thema:

Digitalisierung Greppen Vitznau Weggis Coronavirus