Im Monatsinterview November 2021 stellt Nick Böttcher von FC Küsnacht seine Tätigkeit und Passion vor.
FC Küssnacht
FC Küssnacht. - Keystone

Nick Böttcher, ist verantwortlicher Datenbank- und Assistenztrainer der D-Junioren von FC Küsnacht. Im Interview November 2021 berichtet er über seine Aufgaben und Leidenschaften im Verein.

Nick, wie bist du zum FCK gekommen?

Eigentlich durch meine Kinder. Meine beiden Jungs spielen beide beim FCK (D- und FJunioren) und irgendwann stieg ich als Trainer mit ein. Da ich selbst vom Sport komme (Wasserski) und auch viel Erfahrung im Coachen von Sportteams habe, lag es mir nahe, als Trainer mitzuwirken.

Welches sind deine Hauptaufgaben im FC Küsnacht?

Neben meiner Aufgabe als Assistenztrainer, betreue ich nun seit September 2021 die Datenbank unseres Vereins. Mit ca. 900 aktiven Mitgliedern fallen im digitalen Zeitalter eine Menge Daten an, die sauber verwaltet und gepflegt werden müssen. Hinzu kommt die Bearbeitung und Verwaltung der Spielerlizenzen beim Schweizer Fussball Verband (SFV).

Wie bist Du zu diesem Amt gekommen?

Da ich bereits Assistenz-Trainer und Koordinator des F1 Pools bin, wurde ich gefragt, ob ich diese Aufgabe übernehmen möchte. Zudem bin ich hauptberuflich im digitalen Marketing und in der IT-Branche tätig, somit ist die Thematik für mich nicht ganz unbekannt.

Wie beurteilst du die Juniorenausbildung des FC Küsnacht?

Ich finde es grossartig, wie die Juniorenabteilung von Marco Bernet und Adi Elvedi geführt wird. Die Verbundenheit zum FCZ gibt den Kindern die Möglichkeit, sich in einem grösseren Club weiterzuentwickeln, das ist toll.

In den Mannschaften D3 und F1, wo ich direkten Einblick habe, kann ich mir vorstellen, dass wir noch einen Tick zulegen könnten, wenn wir in die individuelle Führung der Kinder (noch mehr auf ihre persönlichen Stärken und auch Schwächen eingehen), sowie einer aktiveren Vermittlung der Theorie und den strategischen Aspekten des Fussballspiels investieren.

Dies gäbe den Kids die Möglichkeit, die Regeln besser zu verstehen und umsetzen zu können, was sich positiv auf die Spielmotivation auswirkt und schliesslich zu einem qualitativ höheren Fussball beiträgt.

An welches Ereignis im FC Küsnacht kannst du dich am ehesten erinnern?

Ganz viel Freude haben mir die Schüeli Turniere des FCK bereitet. Da bin ich immer mit grosser Leidenschaft dabei und hatte das Glück schon zweimal eine Klasse betreuen zu können. Dieser Teamzusammenhalt in der Vorbereitung und im Turnier selbst, war sehr schön zu erleben.

Welches sind deine sportlichen und privaten Ziele für die nähere Zukunft?

Sportlich gesehen, möchte ich weiterhin meine aktuellen Tätigkeiten ausführen. Mein Engagement beim Tennisclub Itschnach, wo ich Spielleiter bin, ist für mich auch ein wichtige Aufgabe, welche mir grosse Freude bereitet.

Natürlich gilt mein Hauptfokus meinen beiden Jungs, damit sie ihre sportliche Karriere möglichst erfüllend und zukunftsgerichtet verfolgen und ausbauen können. Da haben sie meine volle Unterstützung.

Mehr zum Thema:

Trainer Daten FC Zürich