Mit dem «Gesundheitsnetz Küsnacht» möchte der Gemeinderat die Angebote der Alters- und Gesundheitsversorgung stärker vernetzen.
Senior
Ein Mann hilft einem Senior beim Essen. (Symbolbild) - Keystone

Mit dem «Gesundheitsnetz Küsnacht» und den Angeboten, die künftig noch konsequenter zusammengeführt werden, sollen ältere Menschen länger zu Hause leben und aktiv am sozialen Leben in der Gemeinde Küsnacht teilnehmen können. Ein wichtiger Pfeiler ist dabei die Spitex, welche hilfsbedürftige Einwohner jeden Alters pflegt, unterstützt und begleitet.

Bis anhin wurden diese Angebote der ambulanten Versorgung der Bevölkerung durch den Verein SPITEX Küsnacht im Auftrag der Gemeinde erbracht und deren Finanzierung über einen Leistungsauftrag mit der Gemeinde geregelt. Ab dem 1. Januar 2022 werden die Spitex-Einsätze ins «Gesundheitsnetz Küsnacht» und somit in die Abteilung Gesundheit der Gemeindeverwaltung Küsnacht integriert.

Die Überführung stärkt Spitex in der Gemeinde Küsnacht

Mit der Überführung des Spitex-Betriebs unter das Dach des «Gesundheitsnetz Küsnacht» lassen sich betriebliche Schnittstellen eliminieren und die Steuerung und Koordination der Altersarbeit möglichst aus einer Hand erfüllen. Die grosse Mehrheit der 1000 Mitglieder des Vereins SPITEX Küsnacht stimmten diesem Vorgehen anlässlich einer Konsultativabstimmung und später an der Generalversammlung zu.

Demnach soll die operative Arbeit bzw. der Spitex-Betrieb an die Gemeinde Küsnacht per 1. Januar 2022 übertragen werden. Profitieren wird die Bevölkerung, welche mit dem «Gesundheitsnetz Küsnacht» eine einzige Anlaufstelle für alle Bedürfnisse in Sachen Pflege und Unterstützung erhält.

Die SPITEX-Mitarbeitenden sind wie bisher für die Bevölkerung tätig

Die Mitarbeitenden der Spitex sind und bleiben auch künftig der Kern der guten Altersversorgung. Vor diesem Hintergrund ist es der Gemeinde Küsnacht und dem Verein SPITEX wichtig, allen Spitex-Mitarbeitenden mit der Überführung der Arbeitsverhältnisse per Saldo den Besitzstand gegenüber den heutigen Anstellungsverhältnissen für die nächsten vier Jahre gewähren zu können.

Der Spitex-Betrieb wird in die Abteilung Gesundheit integriert. Der heutige Leiter des Spitex-Betriebs, Andreas Riediker, wird Fachbereichsleiter Spitex im Führungsgremium der Abteilung Gesundheit. Der Verein SPITEX Küsnacht bleibt bestehen und wird sich neuen Aufgaben zuwenden.

Anfragen werden telefonisch oder per E-mail entgegen genommen

Alle bisherigen Spitex-Mitarbeitenden aus den Bereichen Pflege, Hauswirtschaft und Administration werden von der Gemeinde übernommen. Zusammen mit den Lernenden sind dies 40 Personen. Die freiwilligen Mahlzeitendienstfahrer bleiben mit dem operativen Spitex Betrieb verbunden und setzen ihre Freiwilligenarbeit im gewohnten Rahmen fort.

«Wir freuen uns über diesen Zusammenschluss, vor allem, da die Versorgung der älteren Bevölkerung dadurch noch besser gewährleistet werden kann und Synergien effizienter genützt werden können» so Susanna Schubiger-Münger, Gemeinderätin und Vorsteherin Gesundheit. Die Spitex Küsnacht freut sich, die Anfragen der Bevölkerung weiterhin telefonisch oder per E-Mail entgegen zu nehmen und Kunden auch persönlich an der Oberen Dorfstrasse 27 begrüssen zu dürfen.