Der Aufsteiger FC Küsnacht entzückt weiterhin und schickte Fällanden mit einer 6:0-Packung zurück an den Greifensee womit die Tabellenführung verteidigt wurde.
FCK 1 – FC Fällanden 6:0 - FC Küsnacht

Nach 14 Minuten legte das Team von Sam Wiedemann die Zurückhaltung ab und ging durch einen beherzten Schuss von Mirco Antonica genau ins Lattenkreuz  in Führung. Die Gäste wehrten sich so gut es ging, in den letzten Minuten vor der Pause wurde das Spiel aber bereits entschieden.

Das Heimteam störte Fällanden bereits im Spielaufbau entschlossen, sodass Julien Frei in Ballbesitz gelangte und mit einem Schuss in die linke untere Ecke zum 2:0 traf. Nur wenig später luchste Frei dem Gegner den Ball ab und traf, diesmal in die rechte Ecke, zum Pausenresultat.

In der zweiten Halbzeit konnte der FCK den Vorsprung mühelos ausbauen

Die Zuschauer befanden sich kaum wieder auf ihren Plätzen, als es bereits wieder klingelte, und dies erst noch äusserst sehenswert. Der eben eingewechselte Shahin Solhkonan brillierte mit einer Zirkusnummer und hämmerte das Spielobjekt zum 4:0 unters Netzdach. Da wollte Julien Frei nicht hinten anstehen und bejubelte nach einem Eckball von Maurice Donzallaz mit einer herrlichen Direktabnahme seinen dritten Torerfolg an diesem Nachmittag.

Mit einem dem Eishockey ähnlichen Powerplay schnürte der FCK die Gäste nach einer guten Stunde derart ein, dass Jan Wiki letztlich mühelos das halbe Dutzend voll machte.  Danach konnte Fällanden nicht mehr zulegen, Küsnacht lehnte sich auch eher zurück und sparte sich die Kräfte für das mit Spannung erwartete Seederby vom nächsten Sonntag gegen Herrliberg zwei.