Ein 30-jähriger Motorradfahrer hat sich bei einem Selbstunfall am Samstagnachmittag in Nesslau SG unbestimmte Verletzungen zugezogen.
oberriet
Ein Fahrzeug der Kapo St. Gallen. (Symbolbild) - Keystone

Ein 30-jähriger Motorradfahrer hat sich bei einem Selbstunfall am Samstagnachmittag in Nesslau SG unbestimmte Verletzungen zugezogen. Er wurde von der Rettung ins Spital gebracht.

Der 30-Jährige war mit seinem Motorrad um 13.40 Uhr von Nesslau in Richtung Stein unterwegs, wie die St. Galler Kantonspolizei am Sonntag mitteilte. Vor einer Kurve habe er seine Maschine abgebremst.

Aus vorerst unbekannten Gründen sei dabei das Heck ausgebrochen und das Motorrad sei mit einer Leitplanke kollidiert. Beim Sturz habe sich der Motorradlenker unbestimmte Verletzungen an der Schulter zugezogen. Der beim Unfall entstandene Sachschaden wird von der Polizei auf rund 15'000 Franken beziffert.

Mehr zum Thema:

Sachschaden Franken