Wie die Gemeinde Bolligen berichtet, kann ab 28. November 2021 erstmals nach dem Umbau das Ortsmuseum wieder besichtigt werden.
Malereien an einem Bauernhaus in Bolligen. - Bolligen
Malereien an einem Bauernhaus in Bolligen. - Bolligen - nau.ch / Ueli Hiltpold

Das Ortsmuseum öffnet am Sonntag, 28. November 2021, von 11 bis 13 Uhr erstmals nach dem Umbau der Pfrundscheune. Die Öffnung ist gleich im Anschluss an den Gottesdienst der Kirchgemeinde Bolligen anlässlich des 1. Advents angesetzt.

In der Ortsstube kann man die Geschichte der Gemeinden Bolligen, Ittigen und Ostermundigen hautnah erleben. Taucht ein in das hiesige Leben der letzten drei Jahrhunderte.

Die Ausstellung umfasst über 500 historische Objekte der lokalen Land- und Hauswirtschaft, des Handwerks, des Vereinslebens, der Kirchgemeinde sowie der Miliz. Eine umfangreiche Fotodokumentation orientiert über die Siedlungsentwicklung der drei Gemeinden während der letzten 100 Jahre.

Das Ortsmuseum öffnet 2022 jeweils am ersten Samstag im Monat von 14 bis 16 Uhr. Nach Absprache können ausserhalb dieser Öffnungszeiten auch Besichtigungen mit Führung organisiert werden.

Mehr zum Thema:

Ostermundigen Ittigen Bolligen