Beim RBS-Bahnhof Ittigen starten der Regionalverkehr Bern-Solothurn (RBS) und die Gemeinde Ittigen Ende Mai umfangreiche Bauarbeiten. Zuerst wird die S-Bahn-Station abgebrochen und durch einen grosszügigen Bahnhofplatz ersetzt. Später wird die Kreuzung beim Bahnhof zu einem Kreisel umgestaltet.
ittigen
Der Blick auf Ittigen von oben. - Keystone

Wie die Gemeinde Ittigen am Dienstag mitteilte, dauern die Bauarbeiten bis zum Frühling 2023. Ziel ist, das Gebiet rund um den Bahnhof zu einem attraktiven Zentrumsquartier zu machen. Ittigens Stimmvolk genehmigte im November 2019 den Kredit für die Umgestaltung des Areals und im Juni 2020 den kommunalen Strassenplan.

An der Stelle des heutigen RBS-Bahnhofsgebäudes soll sich künftig ein rund 60 Meter langes und zehn Meter breites Perrondach den Schienen entlang ziehen. Dieses Perrondach wird laut der Mitteilung zum prägenden Element des neuen Bahnhofplatzes.

Eine neue Personenunterführung schafft mehr Zugänge zum Bahnhof und verbindet Ittigen besser mit dem Ortsteil Schermen. Für den Bau der Personenunterführung wird die RBS-Strecke im Herbst 2020 und im Frühling 2022 während mehreren Tagen unterbrochen.

Die Kreuzung beim Bahnhof wird ab Frühling 2022 zum Kreisel umgebaut, weil die Gemeinde Ittigen mit einem Kreisverkehr im Gebiet Papiermühle gute Erfahrungen gemacht hat. Nur während der Durchfahrt der Züge wird eine Lichtsignalanlage den Verkehr regeln.

Im Zug der Bauarbeiten wird auch eine Personenüberführung abgebrochen, welche die RBS-Bahnstation Ittigen mit dem Talgutzentrum verbindet. Seit Mai 2011 trägt sie den Namen des ehemaligen Ittiger Radprofis Fabian Cancellara. Diese Brücke braucht es nicht mehr, weil das Talgutzentrum künftig ebenerdig zugänglich wird.

Wie der Ittiger Gemeindepräsident Marco Rupp am Dienstag auf Anfrage sagte, prüft die Gemeinde verschiedene Möglichkeiten, um dem Ittiger Radsport-Olympiasieger in geeigneter Form anderweitig Ehre zu erweisen. Wie Rupp sagte, besteht eine Idee darin, im Bereich des Perrons Bilder von Cancellara als Intarsien anzubringen, also ins Bauwerk zu integrieren.

Gespräche mit Cancellara seien im Gang, so Rupp weiter. Geplant sei auch, im Umfeld der Perronanlage und beim neuen Kreisel auf andere Ittiger Radsportgrössen wie Isabelle Pulver und Marc Hirschi hinzuweisen. Isabelle Pulver ist eine Ultradistanz-Radrennfahrerin aus Ittigen. Marc Hirschi ist WM-Dritter von 2020 und Tour-de-France-Etappensieger.

Mehr zum Thema:

Radsport Herbst RBS Ittigen Bahn