In der Gemeinde Wilderwil will der Kanton Bern das Hotel Kreuz in eine temporäre Asylunterkunft umwandeln.
asyl
In Wilderswil BE soll eine temporäre Asylunterkunft entstehen. (Symbolbild) - Keystone

Im derzeit ungenutzten Hotel Kreuz in Wilderswil eröffnet der Kanton Bern voraussichtlich ab Juni vorübergehend eine Asylunterkunft. Untergebracht werden erwachsene Einzelpersonen und Familien. Nicht nach Wilderswil kommen Personen mit abgelehntem Asylentscheid.

Das Hotel wurde bereits früher vorübergehend von Flüchtlingen bewohnt, wie die Gemeinde und die kantonale Gesundheits-, Sozial- und Integrationsdirektion am Mittwoch mitteilten.

Gemeinde Wilderswil ist offen

Weil die bestehenden Kollektivunterkünfte im Kanton Bern wegen der Corona-Pandemie nur zu rund 60 Prozent belegt werden können, sucht der Kanton derzeit zusätzliche temporäre Unterkünfte.

Die Kollektivunterkunft in Wilderswil wird durch den Verein Asyl Berner Oberland betrieben. Unterschlupf finden Asylsuchende und vorläufig Aufgenommene. Die Gemeinde Wilderswil steht der angekündigten Wiederinbetriebnahme des Zentrums laut Mitteilung offen gegenüber.

Menschen erhalten Tageskultur

Nach dem neuen Asylgesetz des Bundes sollten Asylverfahren rascher abgeschlossen werden können als zuvor. Der Kanton geht davon aus, dass für die Asylsuchenden in Wilderswil daher bereits nach kurzer Aufenthaltsdauer Integrationsmassnahmen angesetzt werden.

Das heisst, die Menschen haben eine Tagesstruktur mit gemeinnützigen Begleitprogrammen und Sprachkursen. Für alle Personen mit Bleiberecht wird ein Integrationsplan erstellt. Ziel des Kantons ist es, dass die Betroffenen möglichst rasch arbeiten können. Dazu soll eine enge Zusammenarbeit mit den Betrieben der gesamten Region erfolgen.

Mehr zum Thema:

Coronavirus