Die Gemeinde Dürnten empfiehlt das Anlegen eines Notvorrats, um für Unvorhergesehenes gewappnet zu sein.
Edikerstrasse Ortseinfahrt Dürnten (ZH).
Edikerstrasse Ortseinfahrt Dürnten (ZH). - Nau.ch / Simone Imhof

Aus Sicht der wirtschaftlichen Landesversorgung besteht aktuell kein Grund zur Besorgnis. Die Versorgung der Schweiz mit lebenswichtigen Gütern und Dienstleistungen ist gewährleistet. Das Bundesamt für wirtschaftliche Landesversorgung überwacht die Lage laufend und publiziert aktuelle Informationen auf seiner Webseite.

Ungeachtet der Lage in der Ukraine empfiehlt die Gemeinde Dürnten jedoch das Anlegen eines Notvorrats, um für Unvorhergesehenes gewappnet zu sein. Gerne weist der Gemeinderat hierzu auf die vom Kanton Zürich vor einigen Monaten neu lancierte Webseite hin, wo Bürgerinnen und Bürger verschiedene Empfehlungen und Tipps zum Thema Notvorrat finden.

Mehr zum Thema:

Dienstleistungen Dürnten