Trotz starker Aufholjagd verlor der HV Herzogenbuchsee am 8. Januar 2022 gegen den HSC Kreuzlingen mit 25:27. Am 15. Januar trifft er auf die Spono Eagles.
Sev Albrecht beim Wurf.
Sev Albrecht beim Wurf. - Handballverein Herzogenbuchsee; Kjell Ita

Trotz eines ausgeglichenen und hart umkämpften Spiels verlor der HV Herzogenbuchsee am 8. Januar 2022 das erste Spiel im neuen Jahr gegen den HSC Kreuzlingen mit 25:27.

Der Start in die Partie verlief ausgeglichen. Keines der Teams konnte sich mit mehr als zwei Toren absetzen. Der Zwischenstand 12:12 in der 24. Minute spricht für das knappe Spiel.

In den letzten Minuten vor dem Seitenwechsel gelang dem HVH nur noch ein Tor, währendem die Spielerinnen aus der Ostschweiz fünf Chancen verwerteten. Dies führte zu dem zu deutlichen Pausenstand von 13:17.

Für die zweite Halbzeit hiess es weiterkämpfen. Den Frust aus dem deutlichen Pausenresultat zu ignorieren und Schritt für Schritt wieder aufzuholen.

Trotz starker Aufholjagd blieben die Buchserinnen in Rückstand

Die Buchserinnen verspürten nach der Pause weiterhin Zuversicht, einen Sieg der Ostschweizerinnen verhindern zu können. Doch in der 44. Minute gelang dem HSC Kreuzlingen eine fünf-Tore-Führung.

Wurf- und technische Fehler aufseiten der Gegnerinnen führten in der 50. Minute dazu, dass das Heimteam auf zwei Tore herankam. Ernüchternder Weise gelangen in den nächsten fünf Minuten beiden Teams kein Torerfolg.

Der HV Herzogenbuchsee scheiterte immer wieder an der Torhüterin. Es gelang ihm nicht, auf ein Tor verkürzen. Somit verlor der HVH das erste Spiel im neuen Jahr mit 25:27.

Das nächste Spiel steht gegen Nottwil an

Die Enttäuschung nach dem Match war spürbar. Weitere Punkte in Reichweite gingen verloren. Das nächste Spiel bestreiten die Buchserinnen auswärts am 15. Januar 2022 um 18 Uhr gegen die Spielerinnen aus Nottwil.