Wie die Gemeinde Waldstatt berichtet, gibt es in der näheren Umgebung von Waldstatt ebenso viele Orte, deren Besuch sich diesen Sommer lohnt.
Landschaft in der Gemeinde Waldstatt.
Landschaft in der Gemeinde Waldstatt. - Nau.ch / Simone Imhof
Ad

In den vergangenen zwei Jahren haben viele aufgrund der Reiseeinschränkungen die eigene Umgebung für sich entdeckt. Eine schöne Entwicklung, die aber gerade in weitherum bekannten Regionen wie dem Alpstein zu einer Art Massentourismus geführt haben. Dabei gibt es gerade in der näheren Umgebung von Waldstatt ebenso viele Orte, die es diesen Sommer zu erkunden lohnt.

Auch für den Spätsommer erwarten die Meteorologen stabiles Hochdruckwetter – Grund genug, die Region mit Wanderschuhen zu erkunden. Neben den bekannten Wanderungen auf den Kronberg und so weiter gibt es auch unbekannteres Terrain zu entdecken. Die Wanderung von Degersheim nach Stein AR bietet neben wunderschöner Natur auch die Möglichkeit, die verschiedenen Kulturlandschaften im Appenzellerland zu erwandern.

Man passiert den Weiler Schwänberg, die älteste urkundlich bekannte Siedlung im ganzen Appenzellerland, die mittelalterliche Ruine Rosenburg und spaziert über die typischen Hügelzüge mit ihren Streusiedlungen. Wer sich mehr für die Schönheiten der Natur begeistert, dem wird die äusserst idyllische Wissbachschlucht direkt am Anfang des Weges zusagen. Die Wanderung dauert knapp sechs Stunden, ist aber technisch nicht schwierig. Die genaue Route ist auf der App und Webseite von Schweiz Mobil beschrieben.

Mehr zum Thema:

Stein (AR) Natur Ferien Waldstatt