Am Dienstagnachmittag hat sich in Büren an der Aare BE eine Kollision zwischen einem Auto und einem Motorrad ereignet. Der Motorradfahrer wurde schwer verletzt.
saland zh
Ein Helikopter der Rega. (Symbolbild) - Keystone
Ad

Der Kantonspolizei Bern wurde am Dienstag, 28. Juni 2022, kurz nach 16.35 Uhr, gemeldet, dass sich auf der Aarbergstrasse in Büren an der Aare ein Verkehrsunfall ereignet habe, in den ein Auto und ein Motorrad involviert seien.

Gemäss aktuellen Erkenntnissen war ein Auto von Dotzigen her in Richtung Büren an der Aare unterwegs gewesen, als es kurz vor dem Dorfeingang, auf Höhe der Hausnummer 58, aus noch zu klärenden Gründen von der Fahrbahn abkam.

Schwer verletzt ins Spital geflogen

In der Folge kam es zur Frontalkollision mit einem entgegenkommenden Motorrad. Der Motorradfahrer wurde beim Unfall schwer verletzt. Drittpersonen kümmerten sich zunächst um den Verunfallten, ehe er durch ein Ambulanzteam und eine Rega-Crew medizinisch versorgt und schliesslich mit dem Rettungshelikopter ins Spital geflogen wurde.

Das Care Team des Kantons Bern wurde für die Betreuung von betroffenen Personen aufgeboten. Der betreffende Abschnitt der Aarbergstrasse musste während mehrerer Stunden gesperrt werden. Angehörige der Regio Feuerwehr Büren sowie der Feuerwehr Oberes Bürenamt wurden für die Errichtung einer Verkehrsumleitung aufgeboten.

Die Kantonspolizei Bern hat Ermittlungen zur Klärung des genauen Unfallhergangs und der Umstände aufgenommen.

Mehr zum Thema:

Kantonspolizei Bern Verkehrsunfall Feuerwehr Rega Büren an der Aare Aare