Am 28. September 2021 berät das Gossauer Stadtparlament einen Beitrag von 800'000 Franken an die Sana Fürstenland AG.
Aussicht über Gossau - Gossau
Aussicht über Gossau - Gossau - Nau.ch/MiriamDanielsson

Wie die Gemeinde Gossau SG berichtet, berät das Gossauer Stadtparlament am 28. September einen Beitrag von 800'000 Franken an die Sana Fürstenland AG. Die vorberatende Kommission unterstützt diesen Ausgleich der Corona-Ausfälle. Sie erwartet jedoch, dass das Parlament künftig mehr Einblick in den Geschäftsgang der Sana erhält.

Die Corona-Situation führte auch bei der Sana Fürstenland AG zu einer reduzierten Auslastung und fehlenden Einnahmen. Deshalb ersucht der Sana-Verwaltungsrat im Sommer die fünf Aktionärsgemeinden um einen Unterstützungsbeitrag von insgesamt einer Million Franken.

Der Anteil von Gossau beläuft sich auf 800'000 Franken. Die vorberatende Kommission unter dem Vorsitz von Gallus Hälg (SVP) unterstützt diesen Kreditantrag des Stadtrates.

Mehr Einblick in den Geschäftsgang

Gleichzeitig erwartet sie, dass der Stadtrat künftig von der Sana Fürstenland AG halbjährlich Informationen zur Finanz- und Liquiditätsplanung einholt. Diese sollen auch der parlamentarischen Geschäftsprüfungskommission zugänglich gemacht werden.

Ebenfalls soll das Parlament zusätzlich zum Geschäftsbericht jährlich einen Bericht zur Lage der Sana Fürstenland AG erhalten.

Zertifikatspflicht für das Publikum

Die Anträge der vorberatenden Kommission berät das Stadtparlament an seiner ausserordentlichen Sitzung vom Dienstag, 28. September 2021. Für die Sitzung um 18 Uhr im Fürstenlandsaal gilt Maskenpflicht und es sind einzig Zuschauende mit gültigem Covid-Zertifikat zugelassen.

Die Sitzungsunterlagen sind auf der Gossauer Homepage aufgeschaltet. Dort sind auch weitere Informationen zum Gossauer Stadtparlament abrufbar.

Mehr zum Thema:

Verwaltungsrat Parlament Franken Coronavirus