Am Montagmorgen, 29. November, kam es in Glarus Nord bei winterlichen Strassenverhältnissen zu drei Verkehrsunfällen.
Unfall
An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. - Kantonspolizei Glarus

Um 07.55 Uhr, kollidierten auf der Schwärzistrasse in Mollis zwei Personenwagen. Ein Autofahrer bog von der Stichstrasse herkommend in die Schwärzistrasse in Richtung Weesen ein.

In der Rechtskurve verlor der 18-Jährige die Kontrolle über sein Fahrzeug. Dieses schleuderte und kollidierte in der Folge mit einem entgegenkommenden Auto.

Beim Unfall wurde niemand verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden.

Um 08.30 Uhr, kam es im Oberdorf in Näfels zu einer Auffahrkollision. Ein 52-jähriger Autofahrer kollidierte mit dem Heck eines Lieferwagens.

Dessen Lenker erlitt beim Unfall leichte Prellungen. Der 44-Jährige begab sich selbstständig zur Kontrolle ins Spital. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden.

Um 08.45 Uhr ereignete sich auf der Autobahn A3 in Mollis ein Verkehrsunfall. Der Lenker eines Lieferwagens war in Fahrtrichtung Chur unterwegs, als er wegen Eis die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor.

Dieses schleuderte, kollidierte mit der Mittelleitplanke und daraufhin frontal mit der rechten Leitplanke. Beim Unfall zog sich der 28-Jährige Prellungen zu.

Er wurde zur Kontrolle ins Kantonsspital Glarus gebracht. Am Fahrzeug sowie an der Strasseneinrichtung entstand Sachschaden.

Mehr zum Thema:

Verkehrsunfall Totalschaden Sachschaden Autobahn A3